Gesellschaftskritik, schön verpackt

The-Mute-Gods_do-nothing-till-you-hear-from-me_-album_cover

Mit The Mute Gods hat Nick Beggs talentierte Künstler in einem neuen Projekt geeint, welches musikalische Erfahrung und Gesellschaftskritik verbindet. Während die Instrumente deutlich der Rockmusik zuzuordnen sind, geht der Gesang des Debüts do nothing till you hear from me (VÖ: 22. Januar) manchmal deutlich in sanftere Gefilde mit beinahe zarter Stimmlage. Die Texte beleuchten Regierungen, Unternehmen, Medien und religiöse Institutionen, die Band möchte zum Denken anregen. So viel kritische Gedanken so gekonnt in angenehme Musik verpackt, das liegt auch mit an den vielen Gastmusikern, die an der Entstehung der Platte teilhaben konnten. Außer der dreiköpfigen Grundkonstellation Nick Beggs, Roger King und Marco Minnemann steuerten fünf weitere Künstler dazu bei. Besonders zu nennen wäre die Tochter des Masterminds, Lulu Beggs. Mit dem letzten Lied der Scheibe, father daughter, schafften die zwei an tolles Duett, welches den Zuhörer sanft aus der Reise durch die CD entlässt!

Hier gibt es das Ding!

Und so klingt das:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/-k1vVCqlrdE

WebsiteFacebook / Twitter

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.