K.I.Z – Und Das Geheimnis Der Unbeglichenen Bordellrechnung

Review: K.I.Z mit ihrem Album zum Album "Und das Geheimnis der unbeglichenen Bordellrechnung".

K.I.Z „und das Geheimnis der unbeglichenen Bordellrechnung“ – oder auch: K.I.Z und die Suche nach der Geschmacklosigkeit. 

Erst der Riesen-Erfolg von „Hurra Die Welt Geht Unter“, dann die Trennung von Langzeit-Mitglied DJ Craft. Die 2010er-Jahre setzten für K.I.Z alles auf Neustart. Doch wohin geht die Reise für die Berliner Rap-Kombo? Schnurstracks auf Kuschelkurs mit dem Kommerz? Ganz sicher nicht! „Rap Über Hass“ heißt das sechste Studioalbum der Berliner und erscheint im Mai 2021. Wo andere Künstler*innen ihre Release-Ankündigungen mit nichtssagenden Promo-Aktionen spicken, liefern Maxim, Nico und Tarek ein Ankündigungsalbum zum Album, das aus jeder provokanten Zeile, jedem anmaßenden Vergleich, jeder Gewaltfantasie nur so danach ruft, sich von der großen Pop-Geste abzugrenzen.

„Und das Geheimnis der unbeglichenen Bordellrechnung“ macht binnen 17 Songs und 41 Minuten dementsprechend genau das, womit langjährige Zuhörer*innen rechnen, wenn der Name des Trios auf einer Veröffentlichung prangt: Provozieren. So wandern K.I.Z von Grenzüberschreitung zu Grenzüberschreitung als wäre es 2006: Schmutzige Sex-Fantasien, Rassismus-Überzeichnungen, Mordgelüste, Zoo- und Pädophilie… das Album zum Album ist ein wahres Fest des Tabubruchs. Wirklich viel Konzept – außer eben anecken und möglichst viel Freude an der Sache haben zu wollen – steht da jedoch nicht hinter: „Lifehack“ zeigt die kleinen Tricks des großen Lebens auf, „Katze“ ist Quatsch und „Lecken Im Puff“ eine Cunnilingus-Hymne mit Freude und Hang zum Teilen. Weiter als die in Beatform gegossene Würdigung von Arena-Sport-Erlebnissen („Eishockey“) oder metapherstarke Überspitzung der Mensch gleich Kunstfigur-Diskussion („FBI und Interpol“) greift das nicht. „Der Seyfrider“, „der Drüner“ und „der Nubische“ springen zudem auch innerhalb ihrer Parts und somit innerhalb der Songs von Thema zu Thema. Schmunzel-Material gibt es deshalb vielerorts. So richtig politisch wird es gleichsam aber immer nur zwischen den Zeilen.

„Autobahntunnelfischmenschen“ reiht nach Horrorcore-Rezept in der zweiten Albumhälfte Mordfantasien aneinander und schlägt dank Beat-Hommage an den bereits live gespielten Turnup-Track „VIP in der Psychiatrie“ zudem eine Brücke zu dem „Rap Über Hass“-Album. Dass K.I.Z auch für die erst im nächsten Jahr erwartete Platte wieder deftiger austeilen und weniger anbiedern deutet der bereits an. 

Die Beats – gehen maßgeblich auf die Drunken Masters zurück – sind währenddessen zumeist tief in der Hip-Hop-Kultur geerdet. Dementsprechend wenig Fick geben die oft kurzen Songs auf zeitgeistige Soundbilder. Die große Eingängigkeit quillt ferner ebenfalls nur gelegentlich hervor, zum Beispiel im lässigen „Heliumballon“. „Liegestütze“ hat außerdem „Golem“- und „Mein Penis“ Daft Punk-Vibes. Ab und an streuen die Drei darüber hinaus kleinere Spracheinspieler und Skizzen zwischen die längeren Stücke. K.I.Z „und das Geheimnis der unbeglichenen Bordellrechnung“ ist seiner daraus resultierenden Sprunghaftigkeit wegen ein freudebringender und unterhaltsamer Zeitvertreib, schafft jedoch weder große Hits noch ins letzte Detail zerdachte Konzepte heran: Ein Vor- und Nachteil zugleich.

Hier kannst du dir das Album kaufen.*

„Rap Über Hass” kannst du dir hier vorbestellen.*

Mehr Beiträge zum Thema K.I.Z gibt es hier.

Und so hört sich das an:

Website / Facebook / Twitter / Instagram

K.I.Z live 2022:

17.02.2022 – Zürich, Halle 622 (CH)
19.02.2022 – Wien, Stadthalle (AU)
20.02.2022 – Bamberg, brose ARENA
23.02.2022 – München, Zenith
25.02.2022 – Freiburg, SICK-Arena
26.02.2022 – Stuttgart, Schleyer-Halle
27.02.2022 – Mannheim, Maimarkthalle
04.03.2022 – Magdeburg, GETEC-Arena
05.03.2022 – Hannover, ZAG-Arena
06.03.2022 – Lingen, EmslandArena
10.03.2022 – Rostock, Stadthalle
11.03.2022 – Bremen, ÖVB-Arena
12.03.2022 – Leipzig, Arena
14.03.2022 – Münster, Halle Münsterland
17.03.2022 – Köln, LANXESS arena
18.03.2022 – Hamburg, Barclaycard Arena
19.03.2022 – Berlin, Max-Schmeling-Halle

Die Rechte für das Cover liegen bei Eklat Tonträger.

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.