Killswitch Engage – Atonement

“Atonement”, also die Buße, gehört für viele Religiöse ganz selbstverständlich zur Beschäftigung mit ihrer eigenen Person. Ob diese nun an eine höhere Instanz gerichtet ist oder lediglich zur Auseinandersetzung mit den eigenen Sünden dient, macht im Endeffekt nur einen geringen Unterschied. Die Metalcore-Institution Killswitch Engage um Frontmann Jesse Leach steht schon seit einigen Jahren für die Mental Health Awareness – aus persönlichen Beweggründen, aber eben auch für die Fans. Ihr sechstes Album nun nach dieser Selbstreinigung zu betiteln, hat also durchaus Hand und Fuß – und zeigt sich musikalisch brachialer denn eh und je.

Wer zwei Jahrzehnte im Musikbusiness und immer noch relevant ist, hat entweder einen mitreißenden Trademark-Sound entwickelt oder gehört zu den Chamäleons der Musikwelt, die sich zu jedem Release von einer anderen Seite zeigen. Dahingehend machen Killswitch Engage ihren Hörer*innen auch nie etwas vor: Den Metalcore, den sie spielen, erkennt man auf Festivals auch, wenn auf allen Bühnen parallel andere Bands auftreten und nur vereinzelte Geräuschfetzen herüberwehen. Diesem Sound zwischen hymnischen Refrains, kraftvollen Clear Vocals, knackigen Riffs, pointierten Solos und brachialem Geschrei bleiben die Metalcore-Größen auch auf ihrem sechsten Album treu. Die besonders gelungene Dynamik hält “Atonement” dank der Akzentuierung aufrecht. Wenn sich die Riffs und Rhythmen von “Us Against The World” oder “As Sure As The Sun Will Rise”  beinahe überschlagen, während sich Leach jeden Schmerz von der Seele keift, zeigt sich die Mental-Health-Awareness-Hymne “I Am Broken Too” im Kontrast besonders melodisch – ohne aber in die In-Flames-Falle zu tappen – “Take Control” entwickelt einen unwiderstehlichen Grove und “Know Your Enemy” pflastert die Gesellschaftskritik mit Hardcore-Gangshouts_: “Destroy The Authority”!

Auf “Atonement” mögen sich Killswitch Engage nicht neu erfinden, doch halten sie im Dicke-Hose-Metalcore-Zirkus die Fahne für Zusammenhalt und Nächstenliebe sehr hoch. Und alle Trve-Metaller dürfen durchatmen: Im Gegensatz zu vielen anderen alten Hasen bleiben Jesse Leach und seine Kumpanen dem brachialen Sound ohne mit der Wimper zu zucken treu.

Das Album “Atonement” kannst du hier kaufen.*

Und so hört sich das an:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=tlE72MhrldA

WebsiteFacebookInstagramTwitter

Killswitch Engage live 2019:

  • 25.10.2019 Turbinenhalle Oberhausen
  • 26.10.2019 Huxley’s Neue Welt Berlin
  • 05.11.2019 Werk 2 Leipzig
  • 06.11.2019 Tonhalle München
  • 10.11.2019 Löwensaal Nürnberg

Rechte am Albumcover liegen bei Metal Blade.

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.