The Pink Moon – Cosmic Heart Attack

The Pink Moon - Cosmic Heart Attack

Von der Wand grüßen die Ramones und auf dem Bett liegen The Stooges: The Pink Moon nehmen bereits auf dem Cover ihres aktuellen Albums Bezug zu Legenden der Rockgeschichte. Die Musik, welche sich auf “Cosmic Heart Attack”, wie sich das aktuelle Album der Band nennt, befindet, erinnert jedoch viel mehr an Gruppen wie Iron Butterfly oder The Doors. Tatsächlich lassen sich auch Elemente der Stooges auf der Platte ausfindig machen, jedoch erinnert das Album alles in allem mehr an einen psychedelischen Ritt durch die Gegenkultur der 1960er Jahre und weniger an einen kleinen Ausflug in die Welt des Protopunks.

Natürlich Trondheim, natürlich Retro

The Pink Moon zählen zu der blühenden Rock-Szene Trondheims, welche immer wieder Bands, die zwischen Innovation und Tradition stehen, hervorbringt. Auf “Cosmic Heart Attack” spielt das norwegische Quartett einen elektrisierenden Mix aus Garage Rock, Rock‘N’Roll, Blues und psychedelischen Abenteuern. Das Ganze erzeugt eine unfassbar nostalgische Atmosphäre.

Zweifelsohne lassen sich hier Bands wie The Who, Iron Butterfly und The Doors als Einfluss nennen. Ferner haben auch Gruppen wie The Stooges und die MC5 ihre Spuren in dem Sound von Pink Moon hinterlassen. Gelegentlich schimmert durch die Instrumental-Parts ein Hauch von Imperial State Electric.

“Runnin‘ On Fumes” ist ein exzentrisches Garage-Rock-Stück par excellence welches stark an die frühen Status Quo erinnert. Mit “T.L.G.” und “Golden Tears” erforscht das Quartett aus dem frostigen Trondheim seine psychedelischste Seite. Bevor “New Beginnings” das Album mit Saxophonen und progressiven Rhythmen beschließt, tauchen “Vibrant Love” und “Cut You Loose” noch einmal tief in die experimentierfreudigen Klangwelten der rebellischen 1960er Jahre ein. Immer wieder schaffen es raue Punkrock-Momente ihren Weg in den psychedelisch-bluesigen Mix der Band Einzug zu halten.

Über 3D-Brillen und Sehnsüchte

Durch und durch ist das Album liebevoll und ehrlich inszeniert. Und das betrifft nicht nur die Musik, auch für das Cover-Artwork haben sich The Pink Moon etwas Tolles einfallen lassen. Bei dem Cover handelt es sich nämlich um ein 3D-Cover, die Vinyl-Versionen kommen inklusive 3D-Brillen. “Cosmic Heart Attack” bietet den HörerInnen nicht nur musikalische Reisen in fremde Welten, bereits der Anblick des Covers ist ein Ausflug in eine befremdlich wirkende Szenerie.

Neun Stücke zählt das Album. Neun Mal laden The Pink Moon zum Reisen durch die Garagen der 1960er ein. Dadurch schafft es die Band Sehnsüchte nach etwas Altbekanntem zu befriedigen. Gleichermaßen kommen dadurch Sehnsüchte nach mehr, nach etwas Neuem auf.

Das Album ist hier erhältlich.*

Und so hört sich das an:

Facebook

Die Rechte am Albumcover liegen bei Crispin Glover/Soulfood.

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.