Wayste – No Innocence (EP)

Wayste - No Innocence

Wayste aus Leipzig spielen Hardcore – jedoch keinen stumpfen „Draufhau-Core“, sondern technisch versierte mit verschiedenen Einflüssen durchmischte “Schrei-Musik”, wie genreentfernte Menschen diese betiteln würden. Auf ihrer Debüt-EP „No Innocence“, die Mitte September erscheint, mischt man vor allem ruhige gefühlvolle fast chorhaft gesungene Parts mit bluesigen – aber trotzdem harten – Gitarren-Riffs und gescreamten Passagen.

Gefühlvolle Elemente werden auf dieser strikt von Härte und Wut getrennt. Verbinden andere Bands gefühlvollen Gesang mit harten Instrumental-Parts, herrschen bei Wayste die beiden Extreme, wobei das “harte” Extrem an Überhand gewinnt. Vor allem durch den experimentellen Charakter in den einzelnen Songs sticht die Band aus der Masse der deutschen Hardcore-Bands heraus. „No Innocence“ ist mit seiner Spielzeit von knapp über 10 Minuten eine kurzweilige, aber dennoch sehr abwechslungsreiche und gute EP, die dem Hörer einen klaren Einblick darin gibt, was die Band spielt und was von dieser in Zukunft noch folgen wird. Wir sind gespannt, wie das auf Albumlänge funktionieren wird. Eine neue gute DIY-Band hat die Szene in Deutschland auf jeden Fall gewonnen!

So hört sich das an:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=8SAC79fSyBs

FacebookYoutube

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.