Ein Festival für Liebhaber: Das Way Back When geht in die nächste Runde!

In der stetig wachsenden Festivallandschaft ist das Way Back When in Dortmund doch ein wahrer Lichtblick: anstatt auf die großen Namen und Kommerz zu setzen, präsentiert das Festival nun schon zum fünften Mal Newcomer aus den Sphären rund um Indie. Schon letztes Jahr konnte uns das Festival in seinen Bann ziehen (Bericht).  Auch dieses Jahr konnten die Bestätigungen die Vorfreude ins Unermessliche wachsen lassen, was vor allem auch an dem unglaublich breiten Spektrum der Acts liegt.

Besonders den Rahmen sprengen dieses Jahr Fjørt, die mit ihrem atmosphärischen Post-Hardcore spätestens seit ihrem letzten Werk “Couleur” zu den beliebtesten deutschen Bands der härteren Gangarten zählen. Als krasser Gegensatz stehen dem die Indie-Durchstarterinnen Findlay und Kat Frankie entgegen, die momentan als der heiße Scheiß im internationalen Indiemarkt gelten. Auch Pabst können mit ihrer Symbiose aus Grunge und Noise immer mehr Fans gewinnen, Rikas fahren mit ihrem harmonischem Indie-Folk, ähnlich wie All the Luck in the World auf einer Erfolgswelle. Für deutschsprachige, anspruchsvolle Musik sorgen Das Paradies und Die höchste Eisenbahn. Fil Bo Riva ist auch längst kein unbekannter Name, genau so wenig wie Sam Vance-Law, über die auch bei minutenmusik schon berichtet wurden.

Eine bunte Wundertüte präsentiert das Way Back When dieses Jahr vom 28.-30. September wieder. Eins ist klar: auch die Locations bieten gehörig Abwechslung. Sowohl das FZW, als auch das domicil und die Pauluskirche in Dortmund werden bespielt. Eine einzigartige Atmosphäre und ein spannendes Line-Up: wer im September an Post-Festivalsaison-Depression leidet, sollte sich das auf keinen Fall entgehen lassen!

Wochenend- und Tagestickets für das Festival gibt es hier.

Das komplette Line-Up:

All The Luck in the World / Cold Years / Crimer / Das Paradies / Die höchste Eisenbahn / Dillon / Fenne Lilly / Fil Bo Riva / Findlay / Fjørt / Her / Jamie Isaac / Kat Frankie / M.I.L.K. / Malena Zavala / Martin Kohlstedt / Men I Trust / Michael Nau / Niklas Paschburg / Pabst / Rikas / Sam Vance-Law / Schund & Asche / Selah Sue / Strange Bones / Tom Grennan / Walking on Rivers

Und so sah das letztes Jahr aus:

https://www.facebook.com/waybackwhenfestival/videos/1645163538837126/

Website / Facebook / Instagram / Twitter

Rechte am Beitragsbild liegen bei Way Back When Festival.

 

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.