Middle Kids – New Songs For Old Problems

Auf einer Party keinen Spaß haben, Zweifel am eigenen Leben haben, unglücklich verliebt sein – kennt ihr? In der neuesten EP “New Songs For Old Problems” widmen sich die umtriebigen australischen Indierocker Middle Kids altbekannten Themen – vermengen diese aber gekonnt in variantenreichen Songs und empfehlen sich damit gleich als die nächsten Geheimtipps aus Down Under.

Es ist schon fast erschreckend, wie viele spannende Acts aktuell aus Australien kommen: Amyl And The Sniffers, Tash Sultana, Press Club oder Alex Lahey … Weiterlesen

The Amazons - Future Dust

The Amazons – Future Dust

Rock-Musik ist tot. So ganz mag die Industrie verzerrte E-Gitarren, kraftvolle Drums und hymnische Arena-Refrains trotzdem noch nicht aufgeben. Immer wieder pushen die größeren Labels kleinere Bands aus der UK, Deutschland und den USA in Richtung Rock-Olymp, anstatt sich voll und ganz auf Hip-Hop und Pop zu fokussieren. Die Rechnung scheint jedoch nicht wirklich aufzugehen – trotz guten Outputs und aufwändigem Markeeting. Van Holzen sind noch immer nicht aus dem Geheimtipp-Hype herausgekommen, Basements Versuch mit eingängigeren Rock-Songs aus der Emo-Bubble … Weiterlesen

Petrol Girls – Cut & Stitch

“I think about how sound can travel, where our bodies can’t, how sound can touch, when hands can meet.” Mit diesen Worten beginnt das zweite Album der britischen Post-Hardcore-Band Petrol Girls. Der Sound der 12 auf das Intro folgenden Songs überwindet Grenzen, zersprengt Ketten, klagt an, zetert vor Wut, umarmt, stößt von sich, entlädt sich in wilden Eskapaden. Mit dieser wilden Reise durch ein Universum der wütend vertonten Gesellschaftskritik haben die Petrol Girls jetzt schon eins der größten Post-Hardcore-Alben des … Weiterlesen

Biffy Clyro - Balance, Not Symmetry

Biffy Clyro – Balance, Not Symmetry

Es war der achte Juli 2016 als Biffy Clyro ihr siebtes Studioalbum „Ellipsis“ veröffentlichten. Die Platte kam bei den Fans eher mittelmäßig an: zu eingängig seien die Songs, zu wenig Charakter trügen diese in sich. Deutlich positiveres Feedback erhielten dahingegen die beiden Bonus-Tracks der Platte, von denen sich einer im Laufe der langatmigen Tourneen auch als fester Bestandteil der Setlist mauserte. Den beiden deutlich raueren Tracks sollte im kommenden Jahr ein B-Seiten-Album, das den Titel „Punkt Punkt Punkt“ tragen sollte, … Weiterlesen

Amyl and the Sniffers – Amyl and the Sniffers

Von der Straße direkt in den schmutzigsten Winkel eures Herzens: Die australische Formation Amyl and the Sniffers springt mit ihrem räudigen Debüt ungezähmt drauf los – und sorgt für Ohrwürmer und Moshpits ohne Ende. Dafür schert sich das Quartett herzlich wenig für Anbiederung, lässt aber trotzdem viele Melodien hinzu. Nur eben ziemlich schmutzige.

Mit einer massiven Instrumentalwand steigt das Album in “Start Fire 500” ein. Wäre schon zu Beginn ordentlicher Abriss, doch die größte Geheimwaffe der Band setzt erst nach … Weiterlesen

ESKALATION – Hunger

Sieben Leute in einer Band. Das Chaos und die Diskussionen kann man sich nur zu gut vorstellen. Einen roten Faden zu finden und sich zu einigen ist sicherlich nicht leicht. Doch ist dieses der Münchner Band ESKALATION mit „Hunger“ äußert geschickt gelungen!

ESKALATION klingt so, als ob Nothing But Thieves auf Kraftklub trifft und im Hintergrund verstecken sich noch Trompete, Saxofon und Posaune, die immer wieder im richtigen Moment auftauchen. Die Beschreibung mag vielleicht kurios wirken, doch die Musik von … Weiterlesen

Rammstein - Rammstein

Rammstein – Rammstein [Doppel-Review]

Die Meister der Provokation melden sich zurück! Knapp zehn Jahre nach “Liebe Ist Für Alle Da” erscheint nun das bereits siebte Album der Band, die mit ihrem Schaffen immer für Wirbel zu sorgen weiß. Kann “Rammstein” mit seinen älteren Geschwistern mithalten? Schocken die Berliner auch im Jahr 2019 immer noch?

Christopher sagt:

Das 25-jährige Bandjubiläum musste es also sein. Erst das war Grund genug für Rammstein, ein neues Album zu veröffentlichen. Dabei gab es mehrmals Andeutungen, dass eventuell nie wieder … Weiterlesen

Burning Alms_Afternoon Sass_Albumcover

Burning Alms – Afternoon Sass

Mit Afternoon Sass veröffentlichen Burning Alms heute (17.5.) ein verträumtes Album zwischen Indie-Rock und Pop, härteren und sanfteren Tönen. Burning Alms, das sind die Briten Thomas Whitfield, Sebastian Lenton und John Biggs. Diese drei gemeinsam mit dem Ton-Ingenieur Tom Livermore während des letzten trüben britischen Winters im Studio eingeschlossen – mit Erfolg! Auch wenn die Reise nur knapp unter 30 Minuten und über neun Lieder geht, wagen sich Burning Alms über die immer funktionierenden Standard-Riffs hinweg und experimentieren bunt herum. … Weiterlesen

Alex Lahey – The Best Of Luck Club

Egal wie positiv oder negativ ein Gespräch ablief – in der Kneipenszene von Nashville wünschen sich Fremde stets viel Glück zum Abschied. Genau hier, in der unumstrittenen Weltstadt des Country, hat die australische Singer/Songwriterin Alex Lahey die Songs für ihr zweites Album geschrieben – der Titel funktioniert als Annekdote auf das friedliche Zusammenkommen in den Kneipen.  Wo das Debütalbum “I Love You Like A Brother” vor knapp 2 Jahren aufhörte, macht “The Best Of Luck Club” konsequent weiter. Einen musikalischen … Weiterlesen

The National - I am Easy To FInd

The National – I Am Easy To Find

Musik ist Kunst ist Kultur. The National gelten schon lange als eine der zentralsten Figuren der anspruchsvollen Indie-Rock-Szene. Mit ihrem neuesten Vorhaben rund um das Album “I Am Easy To Find” begeben sich die US-Amerikaner um Frontmann Matt Berninger sogar direkt auf die nächste Kreativitätsstufe. Für das Mammutprojekt arbeitete die Band mit Regisseur Mike Mills zusammen, der dem Album ein visuelles Meisterwerk mit der renommierten Schauspielerin Alicia Vikander an die Seite stellt. Auch wenn das Zusammenspiel der beiden Komponenten für … Weiterlesen