Foals – Everything Not Saved Will Be Lost Part 2

Desto mehr musikalischen Output eine Band in ihrer Vergangenheit generierte, umso mehr spielen Fragen von Charakter und Weiterentwicklung bei zukünftigen Werken eine Rolle. Fünf Mal dieselbe Platte: Will keiner! Fünf Alben, die kaum ein und derselben Gruppe zuzuordnen sind, stellen jedoch auch niemanden zufrieden! Die britische Indie-Rock-Band Foals brachte seit ihrer Gründung im Jahre 2005 bereits recht erfolgreich fünf Alben an Math-Rock- und Indie-Fans. Album für Album gelang es der Band dabei immer ihren markanten Indie-Frickel-Sound bei zugleich laufender Weiterentwicklung … Weiterlesen

pizzagirl

Pizzagirl – first timer

Der Mythos von der Kunst als Spiegel der Seele hält sich hartnäckig in den Köpfen der breiten Massen, fühlt man sich durch den kathartischen Effekt besonders intensiver Erlebnisse den Kreativköpfen hinter Film, Gemälde, Tanz oder Musik doch vermeintlich so nah, so verstanden. Wie viel von der tatsächlichen Persönlichkeit der Kunstschaffenden wirklich in den Projekten steckt und wie viel hingegen viel mehr pure Ausdrucksform ist, hängt von Genre und Künstler*in selbst ab. Bezüglich dieser Faktoren erscheint der schillernde Geheimtipp Liam Brown … Weiterlesen

Mika – My Name Is Michael Holbrook [Doppel-Review]

“Relax, take it ea-ea-sy” – gebt zu, Ihr habt es gesungen und nicht gelesen. Nach einigen Jahren Abstinenz stellt uns Mika seinen fünften Longplayer vor. Alina und Christopher sind beide Fans der ersten Stunde und haben die neuen Songs für euch auseinander genommen.

Alina hat gemischte Gefühle:

“Grace Kelly”, “Happy Ending”, “Relax, Take It Easy” – im Jahr 2006 verzauberte Michael Holbrock alias Mika die Musikwelt mit einem bestechend guten Sound, einer außergewöhnlichen Stimme und Pop, der sich deutlich vom … Weiterlesen

Cover von Sights & Sounds "No Virtue"

Sights & Sounds – No Virtue

Kann Kunst frei sein? Nein, würden die einen sagen und auf den Einfluss von Erwartungen und Konventionen verweisen. Ja, würden die anderen meinen und betonen, dass ein jeder sich nur vor sich selber verantworten müsse. Die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo dazwischen. Komplett kann sich wohl niemand von seiner Umwelt befreien. Aber eben ansatzweise. Für Musiker*innen bietet häufig der Griff zu einem Nebenprojekt die Möglichkeit, nochmal von vorne zu beginnen – zumindest so weit das möglich ist. Für Comeback Kid-Frontmann… Weiterlesen

Cover von Kummers "Kiox"

Kummer – Kiox

Jan Kummer ist in Chemnitz so etwas wie eine lokale Größe. Einst betrieb der ehemalige Musiker ein Schallplattengeschäft im Chemnitzer Stadtteil Sonnenberg. „Kiox“ hieß der Hinterhof-Laden. In der Stadt gab es zu dieser Zeit nur einen weiteren Shop der Art. In den 1990er-Jahren musste das Geschäft mit den Platten schließlich trotzdem dicht machen. Der Grund: Die Vinyl neigte sich ihrem Ende zu. Der umtriebige Kummer widmete sich vorher aber bereits anderen Dingen, versuchte sich als Künstler und betrieb zwischenzeitlich als … Weiterlesen

Pe Werner – Electrola… Das ist Musik!

In die Singlecharts schaffte sie es insgesamt sieben Mal und mit sechs Alben in das dementsprechende Pendant. Bei den Alben ist der letzte Einstieg allerdings schon zehn Jahre her – bei den Singles sogar 26 Jahre. Und trotzdem macht Pe Werner weiterhin erfolgreich Musik und hat sich stets weiterentwickelt. Angefangen mit einem angenehmen Mix aus Deutschpop, ein wenig Schlager und souligen Momenten, kam sie im Laufe der Zeit im anspruchsvollen Singer/Songwriter mit Jazz- und Chanson-Einschlägen an und verweilt dort seitdem.… Weiterlesen

Albumcover von The Menzingers "Hello Exile"

The Menzingers – Hello Exile

Aus wüstem Fäuste-In-Die-Luft-Punk werde nachdenklicher Americana-Punk-Rock: Mit ihrem sechsten Studioalbum seit 2007 entwickeln The Menzingers den Sound ihrer energetischen Frühwerke zu einem Gemisch hin, auf das Bruce Springsteen wahrlich stolz wäre, wenn er denn noch aktiv musizieren würde. Moment – der macht noch Musik? Na, dann ist er vermutlich stolz! The Menzingers mit „Hello Exile“: Klappe zu. Film ab.

Um ihrem Sound ein neues Gewand zu verpassen, setzte sich das Quartett von der amerikanischen Ostküste ein erneutes Mal mit Szene-Sternchen … Weiterlesen

Youth Okay – Turns

Sechs Münchner, die sich auf ihrem Debütalbum – vielleicht auch stellvertretend für eine ganze Generation – auf die Suche nach Antworten begeben. Dabei ist „Turns“ von Youth Okay herausgekommen und dieses ist ein emotionales, intensives Album geworden ohne dabei zu schwer zu sein. Warum funktioniert das so gut bei Youth Okay? Zum einen liegt es wohl an der eher ungewöhnlichen Instrumenten-Konstellation. Zu den gewohnten Gitarre, Bass und Schlagzeug gesellen sich elektronische Posaune und Trompete. Zum anderen bricht der Text immer … Weiterlesen

Cover von City And Colours "A Pill For Loneliness"

City And Colour – A Pill For Loneliness

Unsere Gesellschaft lehrt: Geht es dir nicht gut und funktionierst du nicht mehr, dann flöß dir Medikamente ein und sorg gefälligst wieder dafür, dass du abliefern kannst. Das paradoxe daran: Viele Gefühle lassen sich nicht einfach so „heilen“. Trauer über Verluste oder Einsamkeit wegen fehlender sozialer Kontakte lassen sich nicht durch die Einnahme einer Substanz „beheben“. Auch das Hochgefühl des Glücks kann (noch) nicht auf Knopfdruck generiert werden. Bis die Wissenschaft so weit ist den Menschen auch auf ihrer fundamentalsten … Weiterlesen

Seeed – Bam Bam

Nun hat also auch Seeed eines der schwersten Schicksale getroffen, die eine Band durchmachen kann: Demba Nabé verstirbt im Mai 2018 und damit einer der drei Frontmänner der Truppe. Die seit über 20 Jahren existierende Berliner-Band trifft jedoch schnell die Entscheidung, Demba nicht zu ersetzen, aber weiterhin Musik zu machen. Eine gute Wahl, immerhin sorgt der unverkennbare Sound für ausnahmslos ausverkaufte Konzerte und somit bei einer großen Fanschar für Good Vibrations.

Dabei war der Output bei der Band um Peter Weiterlesen