any given day everlasting

Any Given Day – Everlasting

Seit Wochen habe ich tierisch Bock auf eine anständige Metalcore-Platte, aber irgendwie ging nicht viel die letzten Monate. Doch nun geht es endlich wieder los und es stehen zahlreiche Veröffentlichungen an, die mich interessieren. Erst einmal releasten Any Given Day am vergangenen Freitag ihr neues Album “Everlasting”. Die Band ist mir, als Fan dieses Genres, natürlich schon etwas länger ein Begriff, aber so richtig beschäftigt, hatte ich mich mit der Gruppe zuvor noch nie. Bis dann die Single “Arise” mit … Weiterlesen

beginner advanced chemistry

Beginner – Advanced Chemistry

Die Füchse sind los! Nach dreizehn Jahren gibt es endlich ein neues Beginner-Album. Niemand hatte wohl noch dran geglaubt, dass dies überhaupt jemals passieren wird, aber spätestens mit dem Single-Release von “Ahnma” wusste man, die Beginner sind nicht nur, wie so manch andere Band zurück, um Geld zu verdienen. Die Beginner haben Bock!

Nun steht das Album “Advanced Chemistry” in den Regalen und damit dreizehn neue Songs, die es in sich haben. Fest steht: Das Beginner-Comeback hat sich auf jeden … Weiterlesen

cattle & cane home

Cattle & Cane – Home

Es erscheint einem fast so als würde man selber mit Cattle & Cane an einem lauwarmen Abend auf der Veranda sitzen und ihrer Musik lauschen, wenn man sich ihr neues Album “Home” anhört. Wo andere Musiker im Tonstudio mit unglaublich vielen Effekten und Autotune arbeiten, fabrizieren die fünf Musiker aus England eine Platte, die vollkommen unverfälscht und authentisch daher kommt. Mit einer Mischung aus Pop, Folk, Country und auch einigen Rockeinlagen decken sie auf eine ganz eigene Art und Weise … Weiterlesen

muso amarena

Muso – Amarena

“Beat number one/three and four and” sagt das Vocalsample und der erste Beat drückt sich in des Hörers Ohren. So beginnt die zweite Platte des Rappers Muso, die auf den Namen “Amarena” hört. Der Opener “Acid Trips auf Esspapier” war bereits als erste Vorabsingle erschienen und versprach Musos Anhängern nicht zu viel – die elf folgenden Songs halten das dort vorgegebene, hohe musikalische Niveau. Sie bilden eine Einheit, ein rundes Gesamtwerk. Themenvielfalt wird kaum geboten; es geht wie im bereits … Weiterlesen

Dinosaur Pile-Up - Eleven Eleven

Dinosaur Pile-Up – Eleven Eleven

Ende letzten Jahres schon in der UK erschienen, kommt das dritte Album „Eleven Eleven“ der britischen Alternative-Rock Band Dinosaur Pile-Up jetzt auch in Deutschland heraus. Dieses Album ist besonders eins: sehr rifflastig!

Tom Dalgety hat das gute Stück, bestehend aus zwölf – Ja, nicht elf! – Songs, produziert. Dieser hat auch schon an dem gefeierte Debüt von Royal Blood oder auch bei einigen Turbowolf-Alben mitgearbeitet. Im Sound fallen einem die Einflüsse Dalgetys  schon auf – nicht nur die Riffs klingen … Weiterlesen

Banks & Steelz Anything But Words

Banks & Steelz – Anything But Words

Vorneweg: Ich bin nicht gerade der größte Interpol-Fan und auch beim Wu-Tang Clan ist für mich persönlich der Funke nie so richtig übergesprungen. Als ich jedoch erfahren habe, dass der Rapper RZA (tritt hier unter dem Synonym Steelz auf), der einer der Gründungsköpfe des berühmten Clans ist, und Paul Banks, Frontmann von Interpol, zusammen ein Album veröffentlichen, klang das auch in meinen Ohren interessant. Indierock und Rap gemischt auf einer Platte? Das könnte durchaus ein spannendes Projekt werden. Was kann … Weiterlesen

Black Peaks - Statues

Black Peaks – Statues

In England hat sich in den letzten Jahren eine neue Szene von Bands herausgebildet, die Alternative-Rock mit Post-Hardcore und progressiven mathcorigen Elementen mischen. Zu dieser Szene gehören unter anderem Marmozets und Arcane Roots, aber auch Black Peaks, die ihr Debütalbum „Statues“ nun auch in Deutschland veröffentlichen.

„Statues“ ist mehr als eine Aneinanderreihung von Songs – vielmehr ist es ein Gesamtwerk, welches von vorne bis hinten extrem stimmig ist. Gekonnt wechselt man innerhalb von Sekunden von epischen hymnenartigen Chorussen über verzwickte … Weiterlesen

Apologies, I Have None - Pharmacie

Apologies, I Have None – Pharmacie

Wer gute Laune hat und diese auch beibehalten möchte, sollte das Album, welches nun vorgestellt wird, meiden. „Pharmacie“ ist das zweite Apologies, I Have None Album – der Nachfolger des 2012 erschienenen „London“ – und dreht sich besonders um traurige Themen: Depression, Selbstmord, Anti-Depressiva.

„Pharmacie“ ist jedoch kein langweiliges „mimimi“-Album, sondern ein hochemotionales Stück Kunst, welches in Zukunft dafür sorgen wird, dass Apologies, I Have None genügend Menschen vor die Bühnen locken, damit sie im Chor – zu einer Masse … Weiterlesen

die höchste eisenbahn wer bringt mich jetzt zu den anderen

Die Höchste Eisenbahn – Wer bringt mich jetzt zu den Anderen

Noch dreimal schlafen. Knapp drei Jahre ist das Erstlingswerk der Höchsten Eisenbahn inzwischen alt, und da das Indie-Super-Band-Projekt eben irgendwie eigentlich nur ein Projekt war, wurde es dem einen oder anderen Hörer/Fan der zusammengewürfelten Konstellation vielleicht ein wenig Bange, dass es bei diesem ersten Album auch bleiben sollte. Aber dafür funktionierte das alles viel zu gut, bestimmt mehr als 150 Auftritte (keine Gewähr, nur Gefühl) haben Francesco Wilking, Moritz Krämer, Felix Weigt und Max Schröder in den vergangenen 3 Jahren … Weiterlesen

eau rouge nocturnal rapture

Eau Rouge – Nocturnal Rapture

Mich haben Holi-Festivals noch nie interessiert, geschweige denn begeistert. Aber eines haben sie uns doch noch einmal im wahrsten Sinne des Wortes vor Augen geführt: Wie viel Farbe unser Leben eigentlich bestimmt. Nicht nur um Gefühle und Emotionen auszudrücken nutzen wir farbvolle Metaphern, sprechen von der hellen und dunklen Seite des Lebens, der rosaroten Brille, lügen das Blaue in den Himmel, werden gelb vor Neid und sind – egal, wie studiert oder gelehrt wir sind – in vielen Dingen bis … Weiterlesen