Ufo361, FZW Dortmund, 25.04.2017

Ufo361, FZW Dortmund, 25.04.2017

Bei Ufo361 passiert derzeit unheimlich viel. Sein Hype wurde in den letzten Monaten unvorhersehbar groß, weswegen seine laufende “Berliner”-Tour trotz einigen Hochverlegungen größtenteils ausverkauft ist. Dass dieser Erfolg auch seine Schattenseiten mit sich bringt, lässt sich vielleicht daran erkennen, dass die Zusammenarbeit mit seinen Hausproduzenten Broke Boys plötzlich als beendet galt. Die Gründe seien privat. Auch war ungewiss, wie man sich eine Fanbase auf der ersten eigenen Tour vorzustellen hat. Im letzten Jahr war Ufo361 noch neben Künstlern wie Yung Hurn, LGoony & Juicy Gay auf der “Offline Tour” von Live From Earth, im Vorprogramm von K.I.Z. und einigen Festivals zu sehen. Durch den entgültigen Durchbruch geriet er in den Mainstream-Hip-Hop. Die Fans kommen also aus den unterschiedlichsten Ecken.

So kam es, dass beim Konzert im Dortmunder FZW – und zwar in der großen Halle! – sehr viele Handy-Snapchat-Kids im Publikum waren. Das sind für Turn-Up-Fans die offensichtlichsten Schattenseiten eines solchen Hypes. Richtige Pogokreise bleiben da eher auf der Strecke, fürs Springen reicht es. Die gut einstündige Show lieferte einen wilden Mix aus Songs der drei “Berliner”-Mixtapes, bei dem der eine in den nächsten übergeht oder spätere Hits bereits acapella angeteasert werden. Es blieb kein Hit aus, die Fans des “neuen Ufo361” kamen voll auf ihre Kosten. Vom “alten Ufo361” (vor den “Berliner”-Mixtapes) gab es nichts zu hören, was nachvollziehbar ist, da die Songs kaum jemandem bekannt sein dürften, der an diesem Abend anwesend war. Ufo361 erzählte, er leide derzeit an einer Kehlkopfentzündung. Sein Management habe ihm dazu geraten, die Tour zu verschieben, er hätte sich jedoch stattdessen dazu entschieden, “lieber durchzuziehen”. Den Fans gefällt das natürlich!

Was von diesem Abend bleibt, ist die Erinnerung an ein Konzert, das sicher nicht zum Besten gehört, das möglich gewesen wäre. Besondere Momente blieben aus. Jedoch hatte man das Gefühl, dem Zeitgeist sehr nah zu ein. Denn was Ufo361 zuletzt gemacht hat, was wiederum die Tour zu dem machte, was sie ist – nämlich erfolgreich – ist nichts anderes als ein wichtiger Teil einer neuen Epoche im Deutschrap. Wohin auch immer es für ihn und Deutschrap noch gehen wird, fest steht: Jetzt gerade wird Geschichte geschrieben.

Und so hört sich das an:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=iHsUvfnFKHw

Facebook

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.