Okta Logue – Diamonds and Despair

Okta Logue_Diamonds and Despair_Albumcover

Nach Ballads of a Burden und Tales of Transit City erscheint jetzt endlich Platte Nummer drei der hessischen Psychedelic-Rocker Okta Logue. Für Diamonds and Despair (VÖ: 15.4.) haben sich die vier Jungs noch einmal ganz besonders ins Zeug gelegt, sich Zeit fürs Song-Schreiben und die Band genommen anstatt die ganze Zeit von Konzert zu Konzert zu düsen. Und das hat sich ausgezahlt! Mit einem Sound, den wir von den beiden ersten Alben lieben, hauen Sie wieder ein wunderbares, vielleicht sogar ihr bisher bestes Album raus, aber das ist ja bekanntlich Geschmacksache. Das wird auch übrigens das vorerst letzte Album in der Gründungskonstellation sein: Keyboarder Nicolai Hildebrandt hatte schon vor der US-Tour angekündigt, dass er die Band nach dem Diamonds and Despair verlassen werde. Das mag schade sein, aber der Qualität der Musik tut es keinen Abbruch, haben Okta Logue doch mit Max Schneider einen fähigen Ersatz finden können. Jetzt ernsthaft, wer auch nur ein klein wenig mit ausgiebigem Psychedelic-Rock anfangen kann, der wird dieses Album lieben. Reinhör-Tipp: Waves!

Hier kannst du das Album kaufen!

Und so klingt und sieht das Ganze aus:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=q682Yp92RD4&feature=youtu.be

Facebook / Twitter / Website / Instagram

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.