Die größte Hoffnung für den Garage-Untergrund: Vinyl Staircase

Vinyl Staircase
(ENGLISH VERSION BELOW) Im gemütlichen Dorking, ganz in der Nähe von London, hat sich ein Quartett dazu aufgemacht, die Garage-Rock-Welt zu erobern. Für ihre Debüt-EP haben Vinyl Staircase dabei schon einige Lorbeeren geerntet, mit dem unwiderstehlich pulsierenden „Staircase!“ gibt es jetzt neues Material. Wir haben versucht, die aufsteigende Band näher kennenzulernen, doch das Herumblödeln gilt bei der Band eben für Interviews und Social Media gleichermaßen – zur Sache geht’s nur bei ihrer Musik. Und Alanis Morissette.

minutenmusik: Wie und wann habt ihr euch kennen gelernt? Hattet ihr alle die gleiche Vorstellung davon, wie eure Band klingen sollte oder habt ihr unterschiedliche musikalische Hintergründe?
Vinyl Staircase: Wir haben alle für eine Alanis Morissette Tribute-Band vorgespielt. Niemand von uns hat es geschafft, also haben wir uns dafür entschlossen, unsere eigene Band zu gründen. Als wir angefangen haben, wollten wir den Sound von Alanis Morissette durch das Medium Rock Music wiedergeben. Wir hoffen, das haben wir geschafft?

Unser Sound ist:

Rain on your wedding day

Free ride when you’ve already paid

The good advice that you just didn’t take

Who would’ve thought, it figures.

minutenmusik: Eurem Bandnamen und den Einflüssen von den Talking Heads zufolge habe ich mich gefragt wie ihr zu dem Dilemma zwischen physischen Alben auf Vinyl oder CD und Streaminganbietern steht – wie hört ihr selbst Musik und wie retro fühlt ihr euch als Band?

Vinyl Staircase: So ganz zwischen uns, wir haben eine Vinylversion von „Jagged Little Pill“, von der all unsere musikalische Inspiration entsprungen ist. In den WOrten von Julian Miles Holland – „so far behind, we’re ahead“.

Es scheint, als wäre es wie Himmel und Hölle mit den Streamingdiensten, aber es kann eine sehr mächtige Sache für Independent-Künstler*innen sein, weil man seine Musik so leichter veröffentlichen kann. Für viele unabhängige Bands ist es nicht tragbar, die großen Summen in Vinylpressungen zu investieren oder die Mittel und Einrichtungen zu bezahlen, die zum CD-Brennen benötigt werden, während man seine Musik weltweit kostenlos über Streamingdienste verfügbar machen kann.

minutenmusik: Euer neuester Song „Sidewalk!“ erzählt davon, nachts durch die Straßen zu laufen, während die Instrumente durchdrehen. Welche Musik hört ihr, wenn ihr nachts durch die Stadt geht? Was denkt ihr, wie sich eure Musik nachts anfühlt?

Vinyl Staircase:

Wenn man durch die Straßen geht, mitten in der Nacht, mit einer Hand in der Hosentasche und in der anderen eine Zigarette, nimmt man Musik ganz anders wahr.

Das Visuelle unterstützt die Musik auf eine cineastische Weise als sehr athmosphärischer Gefährte. Eine atemberaubende Dokumentation, die leider niemand sonst gesehen hat.

minutenmusik: Das Video addressiert auch das Thema, Aufmerksamkeit von anderen Leuten zu bekommen, wenn man draußen ist und erkannt zu werden. Wie steht ihr zu dem Leben mit Social Media? Seht ihr es eher als Möglichkeit oder als Gefahr?

Vinyl Staircase: Social Media ist eine großartige Plattform, um die Musik in die Welt und zu vielen Leuten zu bringen. Wir nutzen es als Werkzeug, aber wenn man Erfolg hat und es zu einem gewissen Profil schafft (das wir noch nicht haben), kann es auch problematisch werden. Es kann auch ein sehr ungesundes Ding für die Jugendkultur werden, da es dieses „Das Gras ist auf der anderen Seite grüner“-Problem des Aufwachsens betont. Folgt uns auf Instagram @vinyl_staircase_band.

minutenmusik: Ihr als Band habt ein sehr humorvollles Auftreten. Denkt ihr, die Musikindustrie nimmt sich manchmal selbst zu ernst? Inwiefern versucht ihr, diesen täglichen Druck aufzulockern, wenn ihr zusammen unterwegs seid?

Vinyl Staircase: Licht und Schatten, Baby, Licht und Schatten.

Wir nehmen uns selbst auf Social Media nicht so ernst, aber dafür, wenn es darauf ankommt schon; wir wollen unglaubliche Musik mit echtem Tiefgang kreieren.

Um den täglichen Druck aufzulockern, wenn wir zusammen sind, bewegen wir uns ausschließlich mit Wasserrutschen fort.

minutenmusik: Wo seht ihr euch selbst als Band in fünf Jahren?

Vinyl Staircase: 1. Oktober 2024. Post-Brexit-Großbrittanien. Das Land hat sich unter einem Idol vereint. Hoffnung ist am Horizont zu sehen. Alanis Morissette wurde Queen von England ernannt.

Und so hört sich das an:

Website / Facebook / Instagram / Twitter

In the small city of Dorking, a four-piece has claimed its aim, to become big names in the garage rock scene. For their debut EP Vinyl Staircase have already achieved huge attention, with the irresistibly pulsing „Staircase!“ there is a new song out. We have tried, to get to know the ascending newcomers, but the tongue-in-cheek-attitude of the band is concerning both interviews and social media – the big exception is their own music. And Alanis Morissette.

minutenmusik: How and when did you meet? Did you all have the same idea what the band should sound like or do you have different musical backgrounds?
Vinyl Staircase: We were all auditioning for an Alanis Morissette Tribute Band. None of us made the cut so we decided to form our own band. When we started the band we all wanted to replicate the sounds of Alanis Morissette through the medium of rock n roll. We think we managed it??

Our sound is:

Rain on your wedding day

Free ride when you’ve already paid

The good advice that you just didn’t take

Who would’ve thought, it figures.

minutenmusik: Following your band name and also the sound influences like the Talking Heads I was wondering how you are thinking about the dilemma of physical albums pressed on vinyl or CD and streaming services – how do you consume music yourself and how retro are you feeling as a band?

Vinyl Staircase: Between us we own one vinyl copy of ‘Jagged Little Pill’, of which all our musical listening and sonic inspiration is derived from. In the words of Julian Miles Holland – so far behind, we’re ahead.

There seems to be a lot of doom and gloom about streaming services, but it can be a very powerful thing for independent artists, as it makes getting your music out there easier. For many independent bands it’s unviable to pay the massive sums of money to get vinyl pressed, or the funds/facilities required to burn CDs, whereas you can distribute your music worldwide on streaming services for free.

minutenmusik: Your newest song „Sidewalk!“ is telling the story of walking on the street night while the instruments go crazy. Which kind of music do you listen to yourself while walking at night? How do you think your own music would feel like when listening it at night?

Vinyl Staircase: When walking down the street, in the dead of night, with one hand in my pocket, and one flicking a cigarette, we find you appreciate music in a different way. The visuals provide a very vibey accompaniment to the music in a cinematic way. A stunning documentary, that no one else unfortunately saw.

minutenmusik: The video also addresses the topic of getting attention from other people while being outside and getting recognized. How do you feel concerning the social media life that is surrounding us all the time? Do you see it as a possibility or more as a danger?

Vinyl Staircase: Social media is a great platform for getting your music out there and heard by a lot of people. We use it as a tool, but if you do find success and get to a certain profile (that we don’t have yet) it can become a hindrance. It can also be a very unhealthy thing for youth culture, emphasising the ‘grass is greener on the other side’ worries of growing up. Follow us on Instagram @vinyl_staircase_band

minutenmusik: You as a band have a tongue-in-cheek-attitude. Do you think that the music industry is taking itself too seriously sometimes? In how far do you try to loosen up the everyday pressure while being together?

Vinyl Staircase: Light and shade baby, light and shade. We don’t take ourselves too seriously on social media, but we do where it counts; we strive to make incredible music with genuine depth. To loosen the everyday pressure while being together, we travel exclusively by slip n slide.

minutenmusik: Where do you see yourselves as a band in five years?

Vinyl Staircase: 1stOctober 2024. Post brexit Britain. The country has united under one icon. Hope is on the horizon. Alanis Moirissette has just been elected as Queen of England.

Rechte am Beitragsbild liegen bei Vinyl Staircase.

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.