Blackout Problems, Der Sandmann, Katja Krasavice, Mahlstrom, Please Madame – Wochenrückblick KW14 2018!

minutenmusik Wochenrückblick Nummer 1!

Osterferien, Semesterferien, keine Ferien. So sahen vermutlich die letzten Wochen unserer Redakteure und Leser aus. Die einen sonnten sich in Spanien oder Italien, die anderen mussten hart arbeiten. Das Leben ist leider nicht immer fair. Immerhin ließ uns die Musikindustrie nicht im Stich und bescherte uns mit Massen an neuer – mal guter, mal weniger guter – Musik. Dazu jetzt dann mehr!

Please Madame – Young Understanding

Please Madame - Young Understanding

Indie und Österreich, ja, da klingelt es. Bilderbuch sind seit einigen Jahren wohl der heißeste Indie-Export aus dem Land mit den vielen Hügeln. Please Madame wollen den feschen Typen mit dem sonderbaren Modegeschmack nun ihren Rang ablaufen, gehen ihre Sache dabei ein wenig gitarrenorientierter an und stellen sich neben deutsche Bands, wie Razz oder Giant Rooks. Das Quartett spielt nämlich nicht derart experimentelle und ausgeflippte Musik wie die Bilderbuchler, sondern eher flottere, tanzbare Stücke, die von der rauen Stimme von Sänger Dominik Wendl vorangetrieben werden. Indie mit sehr tiefen, ruppigen Vocals scheint momentan eh auf seiner Hochphase zu sein. Auf ihrem zweiten Album stellt die Band sich gar nicht mal so ungeschickt an und zeigt, dass Indie durchaus immer noch unterhalten und gleichzeitig knallen kann. Wer also auf der Suche nach seiner neuen Lieblingsband ist und Razz mittlerweile langweilig findet, sollte das mal auschecken. (Jonas)

Ups, da waren wir wohl ein bisschen zu voreilig. Die Please Madame-Platte erscheint erst am 13.04!

Das Album „Young Understanding” kannst du hier kaufen.*

Nach Bibi H. nun auch noch Dagi Bee.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBhbGxvdz0iYXV0b3BsYXk7IGZ1bGxzY3JlZW4iIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiBjbGFzcz0iYXJ2ZS1pZnJhbWUgZml0dmlkc2lnbm9yZSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIG5hbWUgc2FuZGJveD0iYWxsb3ctc2NyaXB0cyBhbGxvdy1zYW1lLW9yaWdpbiBhbGxvdy1wcmVzZW50YXRpb24gYWxsb3ctcG9wdXBzIiBzY3JvbGxpbmc9Im5vIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL09oSHlUUGwzMHB3P2l2X2xvYWRfcG9saWN5PTMmIiB3aWR0aD0iNDgwIiBoZWlnaHQ9IjI3MCI+PC9pZnJhbWU+

Seit Freitag gibt es die erste Kollaboration von Julien Bam und Dagi Bee. Damit gehen zwei der erfolgreichsten YouTuber an den Start und präsentieren einen deutschsprachigen HipHop-Track namens „Der Sandmann“. Auf einmal denkt man, dass Bibi H. mit „How It Is“ gar nicht sooo schlecht war. Das Video, die Lyrics, der Kinderchor im Refrain und die Protagonisten stellen bei Julien & Dagi eine Symbiose dar, für die nur schwer Worte gefunden werden können. Bereits mehr als zweieinhalb Millionen Klicks hat das Ding. Schaut doch am besten selbst – aber sagt später nicht, wir hätten euch nicht gewarnt. (Christopher)

Blackout Problems kündigen Zweitling „Kaos“ an und veröffentlichen Video zum Titeltrack!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBhbGxvdz0iYXV0b3BsYXk7IGZ1bGxzY3JlZW4iIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiBjbGFzcz0iYXJ2ZS1pZnJhbWUgZml0dmlkc2lnbm9yZSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIG5hbWUgc2FuZGJveD0iYWxsb3ctc2NyaXB0cyBhbGxvdy1zYW1lLW9yaWdpbiBhbGxvdy1wcmVzZW50YXRpb24gYWxsb3ctcG9wdXBzIiBzY3JvbGxpbmc9Im5vIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzhfVGlOS3N1YXBvP2l2X2xvYWRfcG9saWN5PTMmIiB3aWR0aD0iNDgwIiBoZWlnaHQ9IjI3MCI+PC9pZnJhbWU+

Mit „OFF/ON“ meldeten sich die Blackout Problems aus München Ende des letzten Jahres aus dem Nichts wieder zurück. Der Track, der auch sehr gut auf das Debüt „Holy“ gepasst hätte, wird nun jedoch nicht auf dem zweiten Langspieler der Alternative-Rocker landen, der am 15.06 über das hauseigene Label Munich Warehouse erscheint, und stellt somit einen Cut zwischen zweier Phasen des Quartettes dar. Bereits die erste Single der neuen Platte, der Titeltrack, deutet an in welche Richtung sich die Blackout Problems in Zukunft bewegen wollen – poppiger klingt das, etwas ruhiger und atmosphärischer. Auch textlich orientiert man sich eher an persönlichen Themen und blickt in sein Inneres, als den Blick nach außen zu wagen. Passend zu dem aufmürbenden, sphärischen Track gibt es bereits ein in einer Psychiatrie spielendes Musikvideo, in dem die vier Bandmitglieder selber Insassen der Einrichtung sind. Das ist nicht nur hörens-, sondern auch sehenswert! (Jonas)

Das Album „Kaos“ kanst du hier kaufen.*

Mahlstrom – Maeander

Mahlstrom - Maeander

Auf ihren ersten EP-Veröffentlichungen aus den Jahren 2012 und 2013 schienen Mahlstrom aus Stuttgart noch wüst und scheinbar unzähmbar. Vier Jahre später erscheint nun das Debütalbum des Quartetts, auf dem das Ganze bereits wieder deutlich anders aussieht. „Maeander“ heißt das Werk und klingt ein wenig wie die unzugänglichere Version der Aachener Fjørt ohne dabei zu viel abzukupfern. Klar, stürmische, sehr treibende Parts kann das Quartett noch immer, zu diesen gesellen sich mittlerweile aber viele auch melodischere und soundflächigere Momente, für die die Aachener ja ebenfalls prädestiniert sind. Das Rad erfindet man damit natürlich nicht neu, schließt sich aber dem in den letzten Jahren gefühlt immer qualitativ hochwertiger werdendem Output deutschen Post-Hardcores an. Auch Mahlstrom werden also in Zukunft für gereckte Fäuste, Stagedives und Pogo sorgen. Das finden wir gut. (Jonas)

Das Album „Maeander“ kannst du hier kaufen.*

Katja Krasavice mit Nachfolger zu „Doggy“!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBhbGxvdz0iYXV0b3BsYXk7IGZ1bGxzY3JlZW4iIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiBjbGFzcz0iYXJ2ZS1pZnJhbWUgZml0dmlkc2lnbm9yZSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIG5hbWUgc2FuZGJveD0iYWxsb3ctc2NyaXB0cyBhbGxvdy1zYW1lLW9yaWdpbiBhbGxvdy1wcmVzZW50YXRpb24gYWxsb3ctcG9wdXBzIiBzY3JvbGxpbmc9Im5vIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzVoX0prTXZjRThrP2l2X2xvYWRfcG9saWN5PTMmIiB3aWR0aD0iNDgwIiBoZWlnaHQ9IjI3MCI+PC9pZnJhbWU+

Wem die Der Sandmann-News für den Sonntagabend noch nicht genügt, kann auch noch einen Blick auf die zweite Single von Katja Krasavice wagen. Die extrovertierte Social Media-Expertin, die mit ihren freizügigen Videos und intimen Details aus ihrem Privatleben (oder viellleicht auch nicht?) bereits eine siebenstellige Followeranzahl bei YouTube und Instagram vorweisen kann, setzt mit ihrer zweiten Nummer „Dicke Lippen“ da an, wo sie vor wenigen Monaten mit „Doggy“ aufhörte. Nachdem ihr erster Track bereits die Top Ten charten durfte, ist es somit keine Überraschung, dass nun der Nachfolger droppt und bald wahrscheinlich auch ein Album. Musikalisch bewegt sich das Ganze mehr in der Clubbing-Schiene. Der Rest ist Schema F, hat trotzdem in guten 48 Stunden mehr als drei Millionen Aufrufe und darf oben bestaunt werden. (Christopher)

Den Song „Dicke Lippen“ kannst du hier kaufen.*

Die Rechte für die Cover liegen bei Through Love Records und Kleio Records / Rough Trade.

* Mit "*" markierte Links sind Provisionslinks. Klickst du auf einen solchen Link, und kaufst auf der verlinkten Seite ein Produkt, erhält minutenmusik eine kleine Provision. Das ist eine gute Methode, unsere Arbeit zu unterstützen. Der Preis verändert sich dadurch für dich selbstverständlich nicht!