Van Holzen, Blue Shell Köln, 03.03.2017

Van Holzen, Blue Shell Köln, 03.03.2017

Van Holzen sind professionell, live eine Wucht und auch neben der Bühne mal gerne für ein Bierchen zu haben. Das sollte mittlerweile bei den Meisten angekommen sein. Hatte das Trio im vergangenen Jahr auf ihrer ausgedehnten Festivaltour schon einige Tracks ihres Debütalbums „Anomalie“ vorgestellt, spielte man auf der Release-Tour zu ebendiesem Album gleich das komplette Werk und dazu noch alle Songs der im letzten Jahr veröffentlichten EP. Kann man mal machen.

Auf dieser Tour machte die Ulmer Band am Tag des Releases des gefeierten Debüts auch im Blue Shell in Köln Halt, um den Besuchern im fast ausverkauften Club knapp über eine Stunde lang Unterhaltung der Art Van Holzen zu bieten. Van Holzen reden wenig, beschränken ihre Ansagen oft auf wenige Worte. Mehr braucht es aber auch nicht – hier spricht die Musik für sich. Die steht bei den Musikern nämlich auch im Vordergrund. Man merkt den Jungs einfach an, dass sie für ihre Musik brennen. So versuchte man den Besuchern auf der Release-Tour für ihr Geld möglichst viel zu bieten – zog die Songs teilweise in die Länge, lies zwei Lieder durch ein heftiges Gitarrenriff fast ineinander verfließen und spielte einfach mal seine komplette Diskographie. Das eher verhaltene Publikum würdigte den Auftritt der Band mit lautem Applaus und heftigen Geheadbange. Die Texte des Albums konnte man aber ja auch kaum kennen, da „Anomalie“ ja erst an dem Tag erschienen war. Erstaunlich war, wie genau die Jungs den Sound des Albums live umsetzen konnten. Hier trugen vor allem die Backingvocals von Bassist Jonas Schramm einen großen Teil zur Atmosphäre der Songs bei, die auch durch eine aufwändige Licht- und Nebelshow unterstützt wurde.

Dass hier auf der Bühne etwas ganz besonderes heranwächst, sollte selbst den Besuchern der letzten Reihen aufgefallen sein. Van Holzen tun der Rock-Szene Deutschlands unglaublich gut, bringen mit ihrer professionellen, dabei aber sehr rauen und energievollen Live-Show frischen Wind in eine Szene, die sich in den letzten Jahren immer mehr dem Mainstream gebeugt und eben das getan hat, was die großen Labels wollen. Die Jungs sind da anders, tun das, worauf sie Bock haben und lassen sich von keinem was sagen. Genau richtig so! Hach Van Holzen, macht bitte das weiter, was ihr so gut könnt: einfach gute Musik.

Und so hört sich das an:

Homepage / Facebook / Twitter / Instagram

Andere Beiträge über Van Holzen:

Albumrezension.

Interview über die Band und ihre Geschichte.

Interview über “Anomalie”.

Konzertbericht über das Konzert in Greven.

Foto von Jonas Horn.

* Mit "*" markierte Links sind Provisionslinks. Klickst du auf einen solchen Link, und kaufst auf der verlinkten Seite ein Produkt, erhält minutenmusik eine kleine Provision. Das ist eine gute Methode, unsere Arbeit zu unterstützen. Der Preis verändert sich dadurch für dich selbstverständlich nicht!