Antilopen Gang – Adrenochrom

Cover von "Adrenochorm", dem Überraschungsalbum der Antilopen Gang

Frühjahr 2020: Nachdem das COVID-19-Virus die Welt flächendeckend in den Ausnahmezustand versetzt hat, reagiert in Deutschland ein Geflecht aus Verschwörungstheoretikern, rechtsradikalen Reichsbürgern und anderen Verwirrten mit Protesten gegen die verordneten Sicherheitsmaßnahmen. Ein neureicher, veganer Sternekoch ruft die neue Weltordnung aus. Einer der erfolgreichsten deutschen Sänger des Landes verbreitet in schlecht gefilmten Handy-Aufnahmen den Glauben an eine wirtschaftliche Elite, die sich durch das aus Kinderkörpern gewonnene Adrenochrom jung und schön hält. Genug wahnwitziger Stoff für die Rap-Crew Antilopen Gang, um in den heimischen Quarantäne-Lagern in Düsseldorf und Berlin ein neues Überraschungs-Album zu basteln.

„Ich finde Beastie Boys scheiße und Kanye auch/ Antibiotikum-Gang, Anti-Aluhut-Sound“

„Adrenochrom“ ist 2020 bereits die zweite Album-Veröffentlichung der Antilopen-Rapper Koljah, Danger Dan und Panik Panzer und wurde am 21.08 ohne vorangegangene Promo-Phase veröffentlicht. Wie der Titel der Platte bereits vermuten lässt, präsentieren die drei passend zur Krise einen lupenreinen „Anti- Aluhut-Sound“. Frei nach dem Motto „das ist Battle-Rap, einer muss dran glauben“ bekommen hier neben Xavier Naidoo, Attila Hildmann und Co auch Homöopathen und Esoteriker ihr Fett weg. Einen Höhepunkterreicht dies auf dem großartigen Song „Kritisch hinterfragt“. Hier mischt die Gruppe wohlformulierte Kritik an vermeintlichen Verschwörungen mit wirren und augenscheinlich sinnleeren Ausführungen über Honigmelonen und Lamas und entlarvt so auf lustige Art und Weise die Argumentationsstruktur vieler Verschwörungstheoretiker. Denn: „Das ist nicht dadaistisch, das hinterfragt sehr kritisch. Viel mehr Mühe hat sich Attila Hildmann auch nicht gegeben.“

„Ja, ich tanze nackt mit Christian Drosten um ́nen Totenkopf/ Er gibt mir auf Kombi Doppelpack Kombinationsimpfstoff“

Inhaltlich füllt sich die Platte darüber hinaus größtenteils mit klassischem Battlerap-Stoff. Dabei sorgt das Trio mit zeitgeistigen Referenzen für lustige Momente. Zeilen wie „Ich bin ein guter Rapper/ Du bist ein Superspreader“ sorgen vermutlich bei jedem Rap-Fan für heiteres Schmunzeln, drückende Oldschool- Beats wie der von „Pack It Up“ wiederum für sofortiges Kopfnicken. Dieses unverkrampfte Drauflosrappen gibt dem Album zum einen eine angenehme Leichtigkeit, die einen schnellen Zugang ermöglicht. Zum anderen offenbart es aber auch den kurzen Zeitraum, in dem das Album entstanden sein muss. Denn ihre sonst so große, thematische Vielfalt lassen die drei Rapper auf „Adrenochrom“ etwas vermissen. Lediglich der melancholische „Name und Adresse“, der erfrischend innovativ einen Vollrausch beschreibt, sowie der offensichtliche Hit der Platte, „Army Parka“, sorgen für Abhilfe. Letzterer sticht vor allem musikalisch hervor, versuchen sich die drei auf dem Song doch über einem latinoartigen Beat an einer melodiösen Hook mit dezentem Autotune-Einsatz. Das Ergebnis: Ein äußerst hartnäckiger Ohrwurm.

„Adrenochrom“ besticht durch die altbekannten Stärken der Antilopen. Eine Kombination aus sympathischem Wortwitz und klarer, politischer Haltung bietet einen erfrischend lockeren Blick auf die aktuelle, politische Lage zwischen Pandemie und Pöbelstimmung. Ohne die Gesamtsituation dabei zu sehr herunterzuspielen, bietet das Album dem Jahr 2020 so den Soundtrack, den es bisher verdient. Die hohe, inhaltliche Aktualität der Platte, die sich mal in kompletten Song-Strukturen, mal nur zwischen den Zeilen äußert, scheint jedoch gleichzeitig ihr größter Feind zu sein. Etwas überhastet, nicht so durchdacht wie sein Vorgänger „Abbruch, Abbruch“, ja eher wie ein Mixtape kommt das Quarantäne-Projekt der Band daher. Ob „Adrenochrom“ in seiner Gänze Langlebigkeit bieten kann, wird die Zeit zeigen. Sicher ist jedoch, dass es genau das Antilopen-Album ist, das wir in diesem Moment gebraucht haben.

Hier kannst du dir das neue Album der Antilopen Gang kaufen.*

Hier gibt es Tickets für die “Aufbruch Aufbruch”-Tour der Band im kommenden Jahr.*

Hier geht es außerdem zu der Review von “Abbruch Abbruch”, Album 1/2 der Rap-Gruppe im Jahr 2020.

Und so hört sich das an:

Website / Facebook / Twitter / Instagram

Antilopen Gang live 2021:

06.03.2021 – Chemnitz, AJZ Talschock
18.03.2021 – Reutlingen, Franz.K
19.03.2021 – Erfurt, Central
20.03.2021 – Kiel, Die Pumpe
24.03.2021 – Oldenburg, Kulturetage
25.03.2021 – Rostock, M.A.U. Club
26.03.2021 – Hamburg, Grosse Freiheit 36
27.03.2021 – Münster, Sputnikhalle
01.04.2021 – Köln, E-Werk (ausverkauft)
02.04.2021 – Frankfurt, Batschkapp
03.04.2021 – Zürich, Rote Fabrik
04.04.2021 – Bern, Dachstock (ausverkauft)
07.04.2021 – Nürnberg, Z-Bau
09.04.2021 – Bremen, Schlachthof
10.04.2021 – Düsseldorf, zakk
11.04.2021 – Düsseldorf, zakk

Die Rechte für das Cover liegen bei Antilopen Geldwäsche.

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.