The Wombats – Fix Yourself, Not The World

The Wombats - Fix Yourself Not The World

The Wombats sind eine feste Institution in der Indie-Szene. Im Gegensatz zu einigen anderen Bands, mit denen sie gemeinsam in ebendieser aufgestiegen sind, sind sie aber nicht mit den Jahren verblasst oder haben ihren Sound grundlegend verändert. Im Gegenteil: Mit „Fix Yourself, Not The World“ veröffentlichen die Briten ein Album, das more Wombats than ever ist. Aber was ist das Besondere an der fünften Platte der Band?

Man könnte fast schon sagen, dass The Wombats im Jahr 2022 dort weitermachen, wo sie 2011 nach ihren beiden grandiosen ersten Alben „Proudly Present…“ aufgehört haben. Damit meine ich nicht, dass sie in der Zwischenzeit schlechte Musik gemacht hätten. Aber der unverkennbare Indie-Sound der Band, der sie damals so erfolgreich gemacht hat, kommt auf dieser Platte nun endlich wieder komplett zum Vorschein, nachdem man ihn auf den letzten zwei Alben größtenteils doch vermisst hat.

Man muss dazu sagen, dass das Album definitiv ein Grower ist. Beim ersten Hören ist kaum etwas bei mir hängen geblieben, aber je öfter die 12 Songs auf Rotation liefen, umso besser gefielen sie mir auch. Die Band zeigt endlich wieder ihre ganze Bandbreite von ruhigeren Sounds über catchy Ohrwurm-Melodien bis hin zu mitreißenden Gitarren. Hört man die Stimme von Sänger Matthew Murphy auf dem Opener „Flip Me Upside Down“, dann weiß man: The Wombats sind zurück.

Vor allem mit der Single-Auskopplung „If You Ever Leave, I’m Coming With You“ haben die Musiker es endlich mal wieder geschafft, einen Indie-Hit mit Ohrwurm-Potenzial zu schaffen, der bei mir sofort hängen geblieben ist. Aber auch Songs wie „People Don’t Change People, Time Does“ oder „Worry“ werden nostalgische Indie-Herzen höher schlagen lassen, während anfänglich ruhigere Songs wie „Method To The Madness“ oder „This Car Drives All By Itself“ mal wieder zeigen, was The Wombats richtig gut können: Nämlich die gesamte Indie-Bandbreite, von ruhigeren Sounds bis hin zu poppigem Upbeat in einem Song unterzubringen. Genau das habe ich auf den letzten Platten vermisst.

Hier gibt es ein Interview mit The Wombats zum neuen Album.

Hier kannst du dir „Fix Yourself, Not The World“ kaufen. *

Und so hört sich das an:

Website / Facebook / Instagram / Twitter

Die Bildrechte für das Albumcover liegen bei AWAL.

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.