Die Liste: 10 Songs für den Valentinstag allein

Die Liste Valentinstag allein

Der Tag der Liebe jährt sich erneut. Kein Grund zur Sorge, solltest du wiedermal allein zuhause rumhocken – wir lassen dich nicht hängen, sondern liefern den passenden Soundtrack für den Valentinstag allein! Denn vergiss die anderen, du bist mit dir selbst im Reinen! Nur echt mit diesen Gassenhauern:

Billie Eilish – Lost Cause

Dieses Stück fällt wohl in die Kategorie „Lieber Single als in einer unglücklichen Beziehung”. „Lost Cause” aus dem aktuellen Billie Eilish Album „Happier Than Ever” – passender Titel vor dem Hintergrund auch – nämlich blickt auf eine zurückliegende Liebschaft zurück, der man wohl guten Gewissens das Label „toxisch” verpassen könnte. „I sent you flowers – did you even care?” singt Eilish während der Song entspannt vor sich hin groovt. Im Refrain wiederum stellt sie selbstbewusst fest: „You ain’t nothin’ but a lost cause.” Da ist man also auch am hochgepriesenen Festtag der Liebe lieber alleine, oder? „Lost Cause” zumindest ist eine stärkende Erinnerung daran, dass es auch positive Seiten hat, emotional nicht so sehr von (einem) anderen Menschen abhängig zu sein. (Jonas)

Lizzo – Soulmate

Sich selbst zu lieben ist das Stichwort der feministischen Empowerment-Bewegung. Queen of Self-Love ist dabei spätestens seit dem 2019er Album „Cuz I Love You“ Lizzo. Im Herzen der Platte funkelt „Soulmate“ mit großartigen, pumpenden Beats und selbstbewussten Lyrics à la „‚Cause I’m my own Soulmate“ oder „Look up in the mirorr like ‚“damn she the one'“. Mit diesem Song kann man noch so alleine sein, für Romantik und guter Laune ist trotzdem gesorgt. (Julia)

Yung Hurn – Sie will zu mir

Mit „Sie will zu mir“ hat Yung Hurn vor ein paar Jahren – stellvertretend für so viele Rap-Songs dieser Couleur – einen super Song zum Thema „Sie will mal wieder zu mir, aber ich hab keinen Bock mehr drauf“ geschrieben. Im Gegensatz zur ganz unteren Schublade, kommt dieser Song vergleichsweise soft daher und lässt sich auch von politisch korrekteren Ohren noch weitgehend für gut befinden. Da bleibt kein Auge trocken – für „sie“ ist kein Platz mehr im Leben dieses selbstbewussten, jungen Mannes! (Luis)

Dua Lipa – Don’t Start Now

Über vergangene Beziehungen hinwegzukommen und weiter zu machen, ist nicht immer so einfach – und wenn dann auch noch der Valentinstag ansteht und man überall nur noch verliebte Paare und Herzchen sieht, kann das erst recht nerven. Das scheint auch Dua Lipa zu wissen, denn sie liefert mit „Don’t Start Now” – einem ihrer wohl bekanntesten Songs – genau den richtigen, empowernen Soundtrack. „Walk away, you know how. Don’t start caring about me now.” – das ist genau die Attitude, die man an so einem Tag wie heute benötigt, um dem oder der Ex-Partner:in zu zeigen, wie gut einem der Neuanfang tut und wie gut es einem alleine geht. (Emilia)

Alli Neumann – Keine Zeit

Mit „Madonna Whore Komplex” hat Alli Neumann ein Album veröffentlicht, das voller feministischer Statements und Abrechnungen mit dem Patriarchat ist. Vor allem der Song „Keine Zeit” ist eine Hymne an die Unabhängigkeit, auf der die Sängerin klarmacht, dass sie niemanden außer sich selbst braucht, um glücklich zu sein und ihre Träume zu erreichen – und ihre Zeit eben nicht mit Menschen verschwenden will, die sie daran hindern. Wenn das mal kein empowerndes Statement für einen Valentinstag alleine ist. (Emilia)

Polarkreis 18 – Allein Allein

Zugegeben: So ganz ernst gemeint war mein Vorschlag anfangs nicht „Allein Allein” von Polarkreis 18 mit in die Liste zu nehmen. Immerhin wurde das halb deutsch-, halb englisch-sprachige Lied in meiner Jugend oft ironisch rezitiert, wenn es um Einsamkeit ging: „Allein, allein. Allein, allein. Hahaha!” Und doch: Die Euphorie, die Musik und Stadion-Choral tragen, sowie der Text – es geht darum, dass schlussendlich doch alle auf sich gestellt sind und das nichts unbedingt Schlechtes bedeuten muss – haben etwas Stärkendes. Eine Zelebration der Einsamkeit. (Jonas)

BLACKPINK – Lovesick Girls

Jede*r kennt ihn: den Moment, in dem man sich doch wieder eine Dating-App herunterlädt, obwohl man genau weiß, dass man diese nach ein paar Tagen genervt wieder löschen wird. „Yeah, we were born to be alone“ singen Blackpink in ihrer Hymne „Lovesick Girls“ und beschreiben darin das Verlangen, sich immer wieder den Höhen und Tiefen der Liebe hinzugeben, obwohl man genau weiß, dass es am Ende in Trauer und Herzschmerz endet. „I‘m nothing without this pain“ heißt es im Refrain – der perfekte Song für all diejenigen, die den Valentinstag eigentlich gerne gemeinsam verbringen würden und nun doch wieder allein sind. (Yvonne)

Sugababes – Surprise

„Surprise“ ist ein underrated Banger für alle crazy Girls* da draußen. Ein astreiner Mittelfinger in Form einer klassischen Pop-Hook, die im Ohr bleibt. Scheiß auf den Typen, der wieder angekrochen kommt – das lieben wir natürlich! Die Sugababes haben zu ihrer besten Zeit natürlich einige Klassiker mit diesem Ansatz rausgehauen, da lohnt es sich auch, mal wieder die Diskografie rauszukramen und durchlaufen zu lassen! (Luis)

Meghan Trainor – No

Vor der Pandemie hieß es: Wochenende, Partytime! Gemeinsam mit den Freund*innen einen Trinken, ab auf die Tanzfläche und sich den lauten Beats der Musik hingeben. Wäre da nicht immer dieser Moment, an dem sich plötzlich von hinten jemand anschleicht, seine Hände an die falschen Orte platziert oder die unbeschwerte Zeit damit ruiniert, irgendeinen unangenehmen Anmachspruch rauszuhauen. „NO“ sagt Meghan Trainor zu genau solchen Momenten. „Thank you in advance, I don’t wanna dance. I don’t need your hands all over me. If I want a man, then I’mma get a man but it’s never my priority.“ Wer den Valentinstag alleine verbringt muss nicht gleich einsam sein, denn manchmal brauchen wir auch keine Gesellschaft, sondern genießen einfach unsere Zeit mit uns allein. (Yvonne)

Winona Oak – With Myself

Vom Objekt zum Subjekt – das erlaubt die Popkultur Frauen noch nicht lange im sexuellen Sinne. Wie so eine Liebesbekundung an sich selbst aussehen kann, zeigt Winona Oak im herrlich lässigen Sound von „With Myself“. „Oh, it’s so cute, thinking i’m not over you, but i found somebody else, now i’m fucking with myself“. Weise Worte in Valentins Ohr, oder nicht? Amors Pfeil muss eben nicht immer bei jemand anderem landen. (Julia)

Mehr „Die Liste” gibt es hier.

Und hier gibt es alle Songs gesammelt in einer Playlist.

Die Bildrechte liegen bei Universal Music.

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert