Captain Capa – This is Forever

Mit ihrem mittlerweile vierten Album will die deutsche Electronica-Band Captain Capa die Zuhörer*innen wohl vor allem auf die Tanzfläche holen. Im Laufe der 14 Liedern gelingt ihnen das sicherlich. Mit teils sehr schönen Synthesizer-Melodien und einer Stimmverzerrung, gar dem Gebrauch von Autotune und viel Hall werden hier die meisten Songs ausgestattet. In Songs wie “Clarendon” erinnert vor allem die Melodie des Refrains weniger an klassische Electronica-Bands, sondern auch sehr stark an Radio tauglichen Pop. Um das Ganze jedoch immer noch tanzbar zu gestalten, preschen die Beats

Weiterlesen...

Bishop Briggs – Bishop Briggs

Manchmal gibt es Stimmen, die einen sofort in den Bann ziehen. So ergeht es vielen wohl auch, wenn sie Sarah Grace McLaughlins Musik zum ersten Mal hören. Unter ihrem Künstlernamen Bishop Briggs veröffentlicht die 24-Jährige nun ihre erste EP. Durch die unglaublich sanfte und gefühlvolle Stimme erzeugen die 6 Songs allesamt eine sehr warme Atmosphäre, auch wenn die Instrumentierung das nicht zwingend unterstützt. Viel mehr trifft hier meist ein kalter Synthesizer-Beat auf eine Sängerin, die sowohl durch die leisen, als auch die lauten Töne überzeugen kann. Wenn der Refrain von “Dark

Weiterlesen...

K. Flay – Everywhere is Somewhere

In der Welt der Indiemusik ist K. Flay sicherlich eine Besonderheit. Mit ihrem Hybriden aus Pop-Melodien, Sprechgesangsparts und hörbaren Rockeinflüssen weiß die Sängerin auch auf dem zweiten Album zu überzeugen. Zudem kann sie durch diese Mischung auch Fans aus anderen Musikrichtungen abholen.

Die beiden Singles High Enough und Blood in the Cut waren schon seit einigen Wochen in einigen bekannten Indie-Playlists enthalten und erfreuten sich großer Beliebtheit. Während High Enough als Indiesong mit großem Ohrwurmpotential daherkommt, überzeugt Blood in the Cut mit einem sich permanent

Weiterlesen...

Uncle M Fest mit starkem Line-Up zum 5-jährigen Geburtstag

Zur Feier des 5-jährigen Bestehens des selbst als PR/Label-Hybriden bezeichneten Uncle M findet am 28. April 2017 das 5. Uncle M Fest in Münster statt. Neben den Deutsch-Punk-Durchstartern KMPFSPRT (Foto) treten mit Abramowicz, The Dirty Nil und Gnarwolves drei weitere Punk-Rock-Bands auf, die sich bestens für eine ordentliche Geburtstagsfeier eignen. Als Doppelheadliner werden The Flatliners und The Menzingers präsentiert, die im Gegensatz zu den anderen Acts beinahe als alte Hasen bezeichnet werden können. Auch von ihnen kann energetischer Punk erwartet werden. Während The Menzingers

Weiterlesen...