Cadet Carter, Elm Tree Circle, Frightened Rabbit, Honka, Marian Hill – Wochenrückblick KW 19 2018!

Diese Woche gab es neben dem Eurovision Song Contest natürlich auch noch einige weitere musikalische Themen, die unsere Redakteure beschäftigt haben:

Cadet Carter zusammen mit Dave Hause gegen sexuelle Gewalt

Zusammen mit dem Singer/Songwriter Dave Hause haben die Münchener Cadet Carter den Song “King Of Pain” von Police gecovert. Aufgrund des aktuell immer wieder auch in der Punkrock-Szene auftauchenden Themas von sexueller Gewalt gegen Frauen wollen sie mit dem Song ein Zeichen dagegen setzen. Die Erlöse dieser Aktion (es gibt neben der digitalen Version des Songs außerdem

Weiterlesen...
ESC-Prognose

Eurovision Song Contest 2018, Das Finale: Ergebnisse, Meinungen & Ausblicke

Die Würfel sind gefallen – das Ergebnis steht fest! In der Nacht von dem 12. auf den 13.5. ist um 0:39 klar, dass Netta aus Israel mit ihrem feministischen Song “Toy” den Sieg geholt hat. Israel gewinnt damit nach 1978, 1979 und 1998 das vierte Mal und darf 20 Jahre nach dem ersten transsexuellen Sieger Dana International die Show ins Land zurückholen. Damit lag minutenmusik von Anfang an Gold richtig und hatte mit Israel den gleichen Favoriten.

Parallel dazu sind auch die anderen Platzierungen fix. Ausnahmsweise muss man gar nicht soweit suchen, bis man auf das deutsche

Weiterlesen...
Scarlxrd - DXXM

Scarlxrd – DXXM

Die große Insel ist nicht wirklich dafür bekannt, eine breite Masse an spannenden New-School-Rap-Künstlern hervorgebracht zu haben. Bislang verband man mit krachenden Bässen, trotzig gespitteten Lines und rauer Emotion vor allem Künstler, wie Bones, Lil Peep oder den Suicideboys, die allesamt aus den Vereinigten Staaten kommen. Mit Marius Listhrop, unter dem Pseudonym Scarlxrd unterwegs, kann sich das schlagartig ändern. „DXXM“ heißt das zweite richtige Album des ehemaligen Sängers der Screamo-Band „Myth City“ und klingt verdammt amerikanisch.

In knapp vierzig Minuten knallt der

Weiterlesen...
Arctic Monkeys - Tranquility Base Hotel & Casino

Arctic Monkeys – Tranquility Base Hotel & Casino

Als die Arctic Monkeys im Jahr 2006 ihr Debütalbum „Whatever People Say I Am, That’s What I’m Not“ veröffentlichten, stellten sie die Musiklandschaft auf den Kopf. Da kam eine kleine Band aus einer größeren Stadt der Mitte der UK und arbeitete sich in Windeseile Dank des von der Industrie noch etwas unterschätzten Internets und mit stürmisch, vertracktem Indie zu einem der größten Rock-Hoffnungen hoch. Es folgten 360.000 verkaufte Einheiten des Debüts nur in der UK innerhalb einer Woche – eine utopische Zahl -, ausverkaufte Tourneen und Headlinerslots auf den größten

Weiterlesen...
ESC-Prognose

Eurovision Song Contest 2018, 2. Semifinale: Die Ergebnisse & Infos zum Finale

Das Finale steht fest! Nachdem bereits am Dienstag neun Teilnehmerländer ausgeschieden sind, wurde sich letzte Nacht von acht weiteren verabschiedet. Damit ist die Samstagshow geplant. Wegen einiger Überraschungen lag minutenmusik diesmal nur mit sechs von zehn Tipps richtig. Hier die Ergebnisse der zweiten Halbfinalrunde beim Eurovision Song Contest 2018 aus Lissabon unter dem Motto “All Aboard!”:

Im Finale dabei sind:
Norwegen – “That’s How You Write A Song”, Alexander Rybak
Serbien – “Nova Deca”, Sanja Ilic &

Weiterlesen...
Randy Crawford Essen

Randy Crawford, Alfried Krupp Saal Essen, 10.05.2018

„Our president is an asshole“ – ein eher untypisches Zitat, das minutenmusik auf einem anspruchsvollen Jazz-Konzert aufschnappen durfte. Aber Randy Crawford hat genau mit dieser kleinen, aber starken politischen Message beim Publikum genau ins Schwarze getroffen und frenetischen Beifall ausgelöst. Und ganz nebenbei auch noch mit 90 wundervollen Minuten Musik.

Der Alfried Krupp Saal in Essen steht für perfekten Sound und ist neben dem Opernhaus für die Philharmoniker der Stadt eine perfekte Anlaufstelle, um richtige Instrumente klingen zu lassen. Davon haben wohl auch die vier Musiker

Weiterlesen...
Yung Hurn - 1220

Yung Hurn – 1220

Nachdem das letzte Mixtape von Yung Hurn, das “Krocha Tape”, am 3. Januar 2016 das Licht der Welt erblickte, bekam seine Popularität einen großen Schub. Um neben der mittlerweile “massentauglich” gewordenen Persona Yung Hurn weiter die Freiheit zu besitzen, Sachen zu machen die nur die wenigsten verstehen, erschuf er augenblicklich weitere Pseudonyme. Vorallem als neuer Charakter K. Ronaldo veröffentlichte er von dort an Songs und im Sommer 2016 ein ganzes Mixtape. Parallel dazu sorgte er als Yung Hurn mit RIN für den Sommerhit des deutschen Newschool-Raps –

Weiterlesen...
Calum Scott_Gloria Theater

Calum Scott, Gloria Theater Köln, 03.05.2018

2015 stand Calum Scott erstmals auf der großen Britain’s Got Talent Bühne und überzeugte die Jury mit seinem Cover des Songs „Dancing On My Own“ so sehr, dass er sofort in die Live Shows einzog. Fast drei Jahre später hat Calum Scott bereits sein Debütalbum „Only Human“ veröffentlicht, ein Duett mit niemand anderem als Leona Lewis eingesungen und seine erste Tournee gestartet. Für diese hat er auch im Gloria Theater in Köln haltgemacht und einen emotionalen Hochgenuss an Musik präsentiert.

Calum Scott entpuppte sich an diesem Abend als absolutes Naturtalent in ungefähr jeder

Weiterlesen...
Ahzumjot - Raum

Ahzumjot – Raum

Gute Konzeptalben sind im deutschen Hip-Hop rar. Viele Veröffentlichungen haben, obwohl als Album betitelt, letzten Endes dann doch „nur“ Mixtape-Charakter. Das liegt nicht selten am fehlenden Hörfluss, an nicht vorhandenen, sich durch alle Tracks ziehende, markanten Eckpfeilern, an zu wenig Variation. Das ist vor allem deshalb schade, weil Sprechgesang auch fernab von „Fick-Deine-Mutter“-Parts Platz für Progressivität und Vision bieten kann. Ahzumjot, bürgerlich Alan Julian Asare-Tawiah, aus Hamburg scheint dies verinnerlicht zu haben. „Raum“ heißt seine neueste

Weiterlesen...

Interview mit Prada Meinhoff über ihr Debütalbum

Nachdem wir uns schon des Öfteren von den Live-Qualitäten des Elektro-Punk-Duos Prada Meinhoff überzeugen durften, konnten wir den Release des Debütalbums kaum erwarten. Mittlerweile ist die Platte knapp einen Monat alt, begeistert uns aber immer noch so wie zu den Zeiten der Rezension (die ihr hier nachlesen könnt). Jetzt durften wir den beiden Musiker*innen ein paar Fragen zu dem Entstehungsprozess, musikalischen Einflüssen, der deutschen Sprache und der Rolle von Bands in Zeiten sozialer Netzwerke stellen.

minutenmusik: Erstmal möchte ich euch im Namen von minutenmusik.de

Weiterlesen...