ok kid zwei

OK KID – Zwei

Die Kölner Indie-Rap-Band OK KID meldet sich drei Jahre nach ihrem Debütalbum mit einem neuen Werk wieder. „Zwei“ heißt die neue Platte und fällt um einiges positiver als sein Vorgänger aus.

Die Wahlkölner wollen sich nichts mehr vorschreiben lassen. Deshalb thront auch ein gereckter Mittelfinger auf dem Cover ihrer neuen Platte. Diesen richten sie vor allem gegen sich selbst. Gegen ihre Selbstzweifel, die sie noch zu der Zeit ihres selbstbetitelten Erstlings plagten. Nachdem schon die EP „Grundlos“ eine positivere Richtung … Weiterlesen

whomadewho_body_language

WhoMadeWho – Get Physical

Gut gemachte, verkopfte, elektronische Musik gibts nicht nur aus dem Hause Monkeytown Records. Grund genug sich auch mit Bands wie WhoMadeWho zu beschäftigen. Zuletzt gearbeitet hat die Band an der durch das Berliner Label Get Physical bekannt gewordenen Compilation „Body Language“. Die von WhoMadeWho zusammengestellte Songauswahl lässt sich im Arbeitsalltag genauso gut hören, wie in vollkommener Entspannung mit einem Glas Wein auf der Couch am Abend. Da WhoMadeWho bei ihrer eigenen Musik sowie der hier vorherrschenden Songauswahl einen … Weiterlesen

MINE Rezension

Mine – Das Ziel ist im Weg

Da ist es endlich das Mine-Album „Das Ziel ist im Weg“ auf das viele Fans schon lange gewartet haben. Nicht nur Popfans und Lyrikfanatiker aus der Poetryslammerszene spitzen bei Mine die Ohren, auch die HipHop-Welt feierte in der Vergangenheit zahlreiche Tracks mit Mine, Fatoni und Edgar Wasser. Großartiges Songwriting sowohl aus musikalischer als auch lyrischer Sicht gibt es auf dem Album zu hören und immer und immer wieder fällt der Zuhörer den raffinierten Zeilen des Kreativgeists und den tollen, musikalischen … Weiterlesen

Rideau_Rideau_Albumcover

Rideau – Rideau

Das Intro von Rideaus erster Platte entführt einen schon beinahe in der Manier einer esoterisch angehauchten Traumreise im Unterricht für bildende Kunst, wie man ihn eventuell aus der Schulzeit kennt. Und dann schreit Gabriel Öberg plötzlich los. So beginnt das selbstbetitelte Debütalbum der schwedischen Punk-Rocker Rideau. Wieder einmal ein dreiköpfiges Punk-Monster, welches kräftig austeilen kann. Gekonnt vermischen sie Sounds aus Rock ’n‘ Roll, Punkrock und Hardcore zu einem tödlichen Cocktail. Das Album geht straight nach vorne, und reißt alles mit, … Weiterlesen

Okta Logue_Diamonds and Despair_Albumcover

Okta Logue – Diamonds and Despair

Nach Ballads of a Burden und Tales of Transit City erscheint jetzt endlich Platte Nummer drei der hessischen Psychedelic-Rocker Okta Logue. Für Diamonds and Despair (VÖ: 15.4.) haben sich die vier Jungs noch einmal ganz besonders ins Zeug gelegt, sich Zeit fürs Song-Schreiben und die Band genommen anstatt die ganze Zeit von Konzert zu Konzert zu düsen. Und das hat sich ausgezahlt! Mit einem Sound, den wir von den beiden ersten Alben lieben, hauen Sie wieder ein wunderbares, vielleicht sogar … Weiterlesen

Phil-Collins-Hello-I-Must-Be-Going-packshot-px400

Phil Collins – Dance Into The Light & Hello, I Must Be Going

Die Re-Releases der beliebten Alben von Phil Collins gehen in die zweite Runde! Dieses Mal stehen die beiden Werke „Dance Into The Light“ und „Hello, I Must Be Going“ im Vordergrund, die ganz besonders deutlich machen, warum Collins im Laufe seiner Karriere Millionen Menschen weltweit beeindrucken und begeistern konnte. Sein ganzes Schaffen basiert auf seiner Liebe zur Musik, die man dem Ausnahmetalent jederzeit anmerkt. So sind auch die beiden neu aufgelegten Alben definitiv ein wertvolles Stück Musikgeschichte, was sich gut … Weiterlesen

desolated_theend_cd

Desolated – The End

So richtig was auf die Mütze gibts mit dem neuen Desolated Album! Schnelle, griffige Gitarrenriffs und wütende Shouts von Frontmann Paul Williams machen das Album zu einem der kurzweiligsten Werke, welche ich in letzter Zeit gehört habe. Echte Hardcorefreunde machen mit dem Kauf dieser Platte sicher nichts falsch, denn hinter dem grandiosen Albumcover verbirgt sich eine geballte Ladung Power! „The End“ ist das mittlerweile dritte Studioalbum von Desolated, wer einen Einblick in die Musik bekommen möchte, kann hier reinhören:

Aktivieren
Weiterlesen
sofia-brunetta former

Die facettenreiche Sofia Brunetta!

Karfreitag ist das Debütalbum „Former“ von Sofia Brunetta beim italienischen Label Piccola Bottega Popolare/ Audioglobe erschienen. Alle Lieder wurden von ihr selbst geschrieben und mit dem DJ/ Produzenten Giovanni Ottini (aka Sonda) ausgestaltet. Als Leadsängerin und Gitarristin der Punkrock Band „Lola And The Lovers“ hat sie schon viele Shows in den wichtigsten italienischen Live Clubs sowie in Londons berühmten „12 Bar Club“ in der Denmark Street abgeliefert, wo einige kultige Rockbands wie die Sexpistols oder Oasis ihre ersten Gigs hatten. … Weiterlesen

a-ha-Time-And-Again-The-Ultimate-a-ha

a-ha – Time And Again: the Ultimate

Mögt ihr eigentlich Best-Ofs oder Compilations? Gibt ja ganz schön viele Menschen, die sich regelmäßig über die Geldmacherei aufregen, die ältere Bands, die schon seit Jahren keine neuen Songs mehr schreiben, aber im Geschäft bleiben wollen, damit betreiben. Geldmacherei hin oder her, Compilations, Best-Ofs, Re-Releases haben auch Vorteile. Viel zu schnell vergisst man bei der Geschwindigkeit, in der heute neue Künstler und Hypes auftauchen und wieder untergehen, dass es auch noch Bands gibt, die schon vor Jahren und Jahrzenten grandiose … Weiterlesen

Moderat_III

Qualität hat einen Namen: Moderat mit neuem Album „III“

Auf einer Skala von 1-10 lagen meine Erwartungen für das neue Moderat-Album ungefähr bei 24.789. Das war schonmal eine ziemliche unfaire Vorraussetzung meinerseits, aber wer so ein grandioses zweites Album präsentiert, was mich heute noch in seinen Bann zieht, der kann halt nichts anderes erwarten. Sorry, Moderat! Das dritte Werk des Electro-Trios kann den Sound von „II“ zwar weiterführen, erreicht aber niemals das hohe Niveau des Vorgängers. Es fällt mir echt schwierig, III zu bewerten. Ganz ohne das zweite Album … Weiterlesen