Navarone – Salvo

Mit einer Rock-Band in einer Casting-Show mitzumachen, ist im Jahr 2019 wohl noch gewagter als je zuvor. Die Ausverkauf-Rufe kann man sich direkt ausmalen und kein Wunder, schließlich ist die wirkliche alternative Rockmusik meilenweit von dem entfernt, was momentan den Mainstream beherrscht. Navarone aus den Niederlanden haben da aber ganz andere Pläne.

Mit dem 2017er Album “Oszillation” geriet die niederländische Formation erstmals in mein Blickfeld. Dass sie bereits seit 2009 Musik machen, wusste ich zu diesem Zeitpunkt natürlich nicht. Trotz … Weiterlesen

Grossstadtgeflüster, Live Music Hall Köln, 22.03.2019

“Wie viele seid ihr denn!” So ganz können es Jennifer Bender, Raphael Schalz und Chriz Falk selbst noch nicht glauben. Die Live Music Hall ist ausverkauft. Knapp 1300 Menschen sind an diesem Freitag Abend zusammen gekommen, um sich dem eigenwilligen Elektropop der Berliner hinzugeben. Um derartige Hallengrößen zu erreichen, müssen schon einige Schalter umgelegt worden sein – ob ein kurzweiliger Hype Grund für die Aufmerksamkeit ist oder aber ein stetig wachsender Fankreis ist wohl von Act zu Act unterschiedlich. “Wer … Weiterlesen

minutenmusik präsentiert Meadows live!

Fans der Erfolgsserie “13 Reasons Why” kennen den Song “The Only Boy Awake” längst. Kein Wunder, dass der wunderschöne Akustik-Song mit der Serie gleichzog und dem Mann hinter dem Song gleich 15 Millionen Streams bescherte. Meadows ist ein schwedischer Singer-Songwriter, der genau das bietet, wonach sich jeder Fan der sanften Momente sehnt. Eine einfühlsame, tiefe Stimme, Songs, die atmosphärische Sphären öffnen, Momente, in die man sich am liebsten fallen lassen möchte. Unzählige Live-Auftritte bewiesen, dass der DIY-Musiker nicht nur auf … Weiterlesen

Progressive-Rocker Coheed and Cambria kommen auf Tour!

Seit der Bandgründung 1995 haben es sich Coheed and Cambria zur Aufgabe gemacht, ihr Publikum in ferne Welten zu entführen. Wie es sich im Progressive-Rock so gehört, schreibt nämlich auch diese Band Konzeptalben. Dabei treiben sie das Spiel der großen Geschichten bis an die Spitze. Denn nicht jedes Album erzählt eine in sich geschlossene Geschichte, viel mehr umspannt nahezu alle Alben der große Weltraum-Liebes-Polit-Epos der “Armory Wars”. Diese wurden von Sänger Claudio Sanchez selbst erfunden und sind mittlerweile auch als … Weiterlesen

Kind Kaputt – Zerfall

Vermeintliche Schwächen können einfach umgedreht – und als stärkste Waffe benutzt werden. Im Musikkritiker-Kosmos werden blutjunge Bands häufig nur belächelt, an die Glanztaten der großen Bands kämen sie wohl kaum heran, einige Ausnahmen mal ausgenommen. Und überhaupt, was gibt’s in dem Alter groß zu erzählen abgesehen von dem üblichen Teenager-Herzschmerz? Genau dieser Frage widmet die junge Post-Hardcore Band Kind Kaputt ihr Debütalbum. Explizit als Konzeptalbum deklariert malt “Zerfall” mit düsteren Farben die Problematiken der Generation Y nach. Irgendwo zwischen unbegrenzten … Weiterlesen

Stella Donnelly – Beware of the Dogs

In der Ruhe liegt die Kraft. Vorsicht vor dem Hund. Redewendungen und Schilder an Häusern – Worte, die uns ständig umgeben, die wir aber kaum noch wirklich wahrnehmen. Stella Donnelly stellt ihr Debütalbum ganz in den Dienst der Unscheinbarkeit, weist jedoch mit stillem Nachdruck auf die tieferen Ebenen hin.

Ganz unaufgeregt steigt das Album mit “Old Man” ein, einem Indie-Song mit melancholischem Unterton, der ungehemmt Kritik an patriarchalen Strukturen übt. “Oh are you scared of me old man?” – fragt … Weiterlesen

Alice Phoebe Lou – Paper Castles

Alice Phoebe Lou ist eine Independent-Künstlerin durch und durch. Damit sind nicht nur organisatorische Facetten ihres Schaffens gemeint, sondern auch die Musik als solche. Wie sehr ihre Haltung die gesamte Karriere bestimmt, zeigte auch ihre Ablehnung eines Support-Slots für Coldplays Europa-Tour. Alice Phoebe Lou wurde in Südafrika geboren, siedelte jedoch nach einem Auslandsjahr in Europa nach Berlin um. Seitdem erspielte sich die DIY-Musikerin mit Straßenmusik eine kleine Fanbase, veröffentlichte EPs und ein Album. Mit “Paper Castles” wird nun alles noch … Weiterlesen

The Picturebooks – The Hands Of Time

Heulende Kojoten, sehnsüchtiges Pfeifen, Röhrenglocken. Und schon weht ein Steppenläufer über die Wüste, die sich vor dem geistigen Auge aufgetan hat. Nicht ganz ungewollt entsteht diese mentale Kulisse unweigerlich, wenn man eine Platte des Grit-Blues-Rock-Duos The Picturebooks auflegt. Im Vergleich zu der bisherigen Diskografie verstärkt das neueste Werk “The Hands Of Time” diesen Effekt nochmal und traut sich an ganz neue Elemente, wie eben die Röhrenglocken oder auch ein Klavier, heran.

Bevor die ganze Bandbreite präsentiert wird, steigt das Album … Weiterlesen

Frittenbude – Rote Sonne

Ein gezeichneter Smilie, Elektro-Beats, ausdrucksloser Gesang. Wer sich bisher noch nicht näher mit dem Phänomen Frittenbude auseinander gesetzt hat, wird vermutlich auf den ersten Blick auch das neueste Album “Rote Sonne” als simplen Party-Garant für Freunde verschiedenster Substanzen abtun. Wie viel mehr hinter der oberflächlichen Fassade steckt, wissen Fans der Band schon lange. Auf dem aktuellen, fünften Album der Band tritt die Ernsthaftigkeit sogar noch mehr in den Vordergrund als bisher. Was im bunten Frittenbude-Universum immer noch nicht bedeutet, dass … Weiterlesen

In Flames – I, The Mask

Passend zum Albumtitel ziert das Cover der mittlerweile 13. Platte von In Flames ein mysteriöses Wesen mit einer düsteren Maske. Im passenden Titeltrack heißt es “So many faces, dressed in rags for all to see” – ein Satz, der nur folgerichtig zum Leitmotiv dieses Albums geworden ist. Denn derart facettenreich wie hier durfte man die Schweden bisher noch nicht erleben. Genre-Puristen werden natürlich aufschreien, aber mit dieser Entwicklung war spätestens seit dem 2016er “Battles” zu rechnen. Doch bei experimentierfreudigen Alben … Weiterlesen